Das Foren-RS des TSD Deception

  • Aufenthaltsort: Büro des JSF, Pilotenbereitschaftsraum
    Beteiligte Charaktere: Banovo, Piloten der Ghosts und Hangarcrew


    Prence entledigte sich dem durchgeschwitzten Pilotendress. Nur leicht bekleidet ließ er den Moment verfliegen, ehe er sich aufraffte und nach einem Handtuch griff. Notdürftig trocknete er sich ab und zog zunächst die Sportkleidung an. Dies musste es erst mal tun. Er würde sich später nach der Besprechung und einer Dusche, sich in seine Offizierskluft zwängen.


    Er ließ sich in seinen Stuhl fallen und starrte die Decke an. Das leise Surren der Lüftungsanlage wirkte einschläfernd. Langsam übermannte Ihn die Müdigkeit und er schloss die Augen für einen Moment.


    Ein Klopfen riss ihn jäh aus dem Kurzschlaf.


    "Captain, die Staffel ist im Bereitschaftsraum versammelt."


    Langsam richtete Prence sich wieder auf.


    "Habe verstanden. Ich bin auf dem Weg"


    Er schnappte sich seine Unterlagen, sein Pad und seine Freizeitjacke. Zügig verließ er das Büro in Richtung des Bereitschaftsraumes. Sein Blick schweifte über das rege Treiben im Hangar.


    Mit dem vertrauten Zischen öffnete sich die Tür zum Bereitschaftsraum.

    "Offizier anwesend!"
    kam es laut von Seiner Nummer 2.


    Mit dem "Rühren" entließ er die Piloten aus ihrer Starre.


    "Setzen Sie sich!" und wies auf die freien Stühle im Raum

  • -= Prolog (des Epilogs) =-




    Das kleine Versorgungsgeschwader um die Valkyrie hat Position über dem einzigen Planetoiden im Myomar System bezogen. Umgeben von einem Asteroidenfeld ist dieser ehemalige Mond eines zerstörten Planeten die Basis eines Scavengerlords namens Ottaw gewesen.


    Nach einer Erkundungsmission eines Außenteams wurde offenbar, dass die Lagerräume der Basis wertvolle Ressourcen für das Imperium beinhalten. Die Valkyrie landete in einiger Entfernung der Basis, und mehrere Ingenieurteams und Generatoren wurden zur Basis transportiert, um die Bergung der Güter voranzutreiben. Die Werkstätten des Scavengerlords werden ebenfalls auseinandergenommen. Mehr und mehr Gütercontainer werden aus dem Berg, der Basis, geschaffen.


    Doch trotz des eigentlich glücklichen Fundes ist die Stimmung unter Teilen der Valkyrie-Besatzung gedämpft, denn zu welchem Preis wurden die Ersatzteile ergattert?


    OOC: Dieser Text ist dazu gedacht, ein wenig Foren-RS im Nachklang zur letzten Mission anzuregen. Dort hat sich ja, mit Auslösen von einer überraschenden Handlung des 2O ;) ein wenig intensiveres Charplay ergeben.
    Da ich plane, dass die ganze "Bergungsaktion" zu Beginn der nächsten planmäßigen Mission abgeschlossen ist, dachte ich, dass ein Wenig Charplay hier im Forum der letzten Mission noch was mehr Gewicht verleihen kann. Die Valkyrie ist ja gelandet, so könnt ihr euch frei im Schiff oder auf der Mondoberfläche bewegen.


    Wie immer, alles freiwillig! Auf gehts!


    Bitte schreibt zu Beginn eurer Posts immer Wo ihr seid, und mit wem ihr im Post zusammen interagiert, à la:




    Aufenthaltsort
    Beteiligte Charaktere:
    Charakter

  • Aufenhaltsort: Krankenstation

    Charakter: Dania Lerun


    Inzwischen lag Dania bereits mehrere Tage in Folge auf der Krankenstation. Die Verletzung, die für diesen Aufenthalt Auslöser war, war inzwischen eigentlich weitestgehend verheilt und doch war es dem LMO, MWO Incosediae, noch nicht möglich sie gehen zu lassen. Ihr Verhalten in den letzten Stunden war teils mehr als merkwürdig gewesen, weshalb man begonnen hatte in alten Akten nach Antworten zu suchen.


    Die Suche gestaltete sich jedoch, auf Grund einiger gesperrter Akteneinträge, als äußerst schwierig. Alles was man finden konnte waren ein paar Informationen darüber, wie sie eigentlich zum Imperium gekommen war und eine Verbindung zu SL Thor, die jedoch eher über ihren ersten KO und späteren, längst verstorbenen, Ehemann Adm Saval bestand.


    Um dem Auslöser ihres Verhaltens weiter auf die Schliche zu kommen, wurden zudem diverse Untersuchungen veranlasst. Hierbei wurde eine Narbe an ihrem Kopf gefunden, welche auf einen alten operativen Eingriff hindeutet, zudem jedoch kein Akteneintrag zu finden ist. Ein vom LMO gesuchtes Gespräch mit Dania brachte auch keine neuen Erkenntnisse hierzu, da sich diese an keine OP erinnern kann oder will sie sie sich vielleicht einfach nicht erinnern?


    Die einzigen Personen, die hier also offenbar in der Lage sind, ein wenig mehr Licht ins dunkel zu bringen, sind demnach nur SL Thor und vielleicht ihr aktueller Ehemann, Varmur Lerun, der einst auch dem Imperium gedient hatte und einige Zeit ihr direkter Vorgesetzter war. Da man diesen aber eher nicht erreichen können wird, bleibt nur SL Thor, um weitere Antworten zu finden. Vielleicht kann dieser auch Danias Gedächnis auf die Sprünge helfen und die alten Zeiten in ihren Erinnerungen wieder hervorholen, sollte sie diese wirklich vergessen haben. Es bleibt allerdings fraglich, was man hier alles hervorholen würde. Schließlich soll man einem alten Sprichwort zufolge, keine schlafenden Hunde wecken.

  • Aufenhaltsort: Danias Büro, Trainingshalle

    Charakter: Dania Lerun

    ZI: 170327 n.E.


    Nachdem die Valkyrie den Sprung in den Hyperraum gewagt und auch geschafft hatte, hatte Dania sich in ihr Büro begeben, um noch ein wenig was abzuarbeiten, während sie darauf wartete, dass der 1O sie irgendwann abholte, um ihr die gefangene Vikarin 'vorzustellen'. Auch wenn Dania die OP gut überstanden hatte und körperlich wieder sehr fit ist, so hatte sie seither doch Probleme mit dem Schalfen. Sie wurde soviel zu ihrer Vergangenheit gefragt, an die sie sich auf Grund der Verdränungstaktik von selbst kaum hatte erinnern können, sodass sie schließlich ihre alten Tagebücher hervorgeholt und darin begonnen hatte nachzulesen. Sie hoffte wohl darauf in diesen Antworten auf die ganzen Fragen zu finden, bisweilen jedoch ohne Erfolg. Das Einzige was dieser Versuch gebracht hatte war, dass die alten Narben, insbsondere die Seelischen, wieder anfingen zu schmerzen. Sie hatte jedoch gelernt mit diesen Schmerzen zu leben, weshalb sie gut darin ist sich diese Schmerzen nicht anmerken zu lassen, genau genommen sogar sehr gut. Sie hatte schon früher immer nur heimlich, still und leise für sich geweint. Sie hatte sich eigentlich einst angewöhnt niemandem die Chance zu geben sie sichtbar zu verletzen.


    Nachdem sie einige Seiten im Tagebuch gelesen hatte, legte sie es auf ihrem Schreibtisch ab und begann sich fürs Training auszurüsten. Etwas was sie nahezu immer tat, wenn sie den Kopf wieder 'frei' kriegen wollte, trainieren. Nahkampf, Schießtraining, sowie das Auseinander- und Zusammenbauen ihre Schusswaffen, sie ließ in der Regel nichts aus. Als sie fertig war, verließ sie ihr Büro und begab sich zur Trainingshalle der Valkyrie, um ein wenig 'Druck' ablassen.