Beiträge von Dania Lerun

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    HRC Valkyrie

    OC Dania Lerun

    2. Offizier und Leitender Sicherheitsoffizier

    Zeitindex: 080527 n.E.

    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-


    Sehr geehrte Crew,

    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes

    der Einheit HRC Valkyrie zu ZI 050527 n.E.




    Anwesende Besatzung:

    • FAdm Briggs [KO]
    • LCpt Neverm [1O]
    • OC Lerun [2O|LSO]
    • SPO Eyan [SO]
    • MCm Lesk [SO]
    • Spec Heston [ING] aka. PO Vulcanus [ING]
    • MWO Incosediae [LMO|IM|PH]
    • SL Thor [AD]



    Gastoffiziere:

    • Spec McBride [MO] (Hawes | DOM)
    • Spec Worlen [MO] (Wessiri|RES)



    • Auftrag: Reparatur der Valkyrie und Suche nach Möglichkeiten zur Aufstockung von Nahrungsmitteln und anderen Ressoucen
    • Systeme: Unbekanntes System
    • Standort nach Beendigung der Mission: VAL: Asteroidengürtel / AT: Shuttle auf dem Weg zur Asteroidenstation in unbekanntem System
    • Imp. Kontakte: -
    • Neutrale Kontakte: Stationsleiter Asteroidenstation
    • Feindkontakte: -
    • Feindliche Verluste: -
    • Eigene Verluste: -




    -= Wichtige Missionsvorkommnisse: =-


    Neuer Logbucheintrag

    Es waren inzwischen einige Stunden vergangen, sodass man am 'neuen' Hyperraumantrieb endlich die letzten Leitungen hatte verbinden und den letzten Bolzen hatte versenken können. Die ersten Tests der Ingenieure verliefen zur Zufiedenheit, weshalb Heston schließlich sein Okay für den Weiterflug gab. Die Valkyrie bockte beim Übersetzen in den Hyperraum etwas mehr rum und rüttelte alle noch einmal kurz ein wenig durch. Mit dem neuen Antrieb fiel sie noch einige Male in den Normalraum, wobei man sich von Sternensystem zu Sternensystem hangelte. Schließlich begannen die Hyperraumflüge immer reibungsloser zu verlaufen.


    Nachdem man sich bereits wieder gute 1,5 Stunden im Hyperraum befand, hatten die Navigatoren als nächstes Ziel einen kleinen gelben Zwerg indentifizieren können. Die Valkyrie wurde mit etwas rumgemucke zurück in den Normalraum gebracht und die Langstreckenscanner begannen ihre Arbeit. Im System gab es außer einem Stern der G-Klasse und einem, sich um die Sonne drehenden Asteroidengürtel zunächst scheinbar nichts weiter, also die Scanner schließlich eine Energiesignatur ausmachten und die Stimmung der Navigatoren schlagartig senkte. Beim vergrößern des entsprechenden Sektors durch Fleet Admiral Briggs konnte ein ziemlich großer Asteroid ausgemacht werden, der offenbar die Energie abgab. Erste Energiemessungungen der Energiemesser bestätigten die Messdaten der Langstreckenscanner. Man aktivierte die Sensortarnung, um näher an den Asteroiden heranzufliegen.


    Zeitgleich versetzte die LSO ein Team in Bereitschaft um ggf. auf den Asteroiden überzusetzen und sich diesen genauer anzusehen. Anschließend begab sie sich mit dem 1O zum Zelletrakt, um sich selbst endlich ein Bild von der gefangenen Vikarin zu machen. Auf dem Weg erkundigte sich die LSO beim 1O nach der Gefangenen, die mit der Vikarin hergebracht wurde, da es zu dieser nur einen sehr dürftigen Akteneintrag mit den Worten 'Vermutlich jünger als sie aussieht' gab. Die Antwort war jedoch die Gleiche wie zuvor von ihren Leuten auch schon, nämlich das hier offenbar geschlampt wurde oder aber was vertuscht werden sollte. Auf dem weiteren Weg zur Vikarin stoppte die LSO kurz an der Zelle neben der der Vikarin. Als der 1O entsprechend bewaffnet die Zelle der Vikarin öffnen wollte, merkte er, dass die LSO mit einem Mal ziemlich durch den Wind und neben der Spur war. Alles was er rausfinden konnte war, dass es mit der unbekannten Gefangenen zu tun hatte und die LSO diese wohl kannte.


    Währenddessen hatte die Brückencrew die Valkyire näher an den Asteroiden heranbringen und erste Spuren von Leben finden können. Die Kurzstreckensensoren hatten viele detailierte Signaturen entdecken können. Mehrere kleine Gefährte konnten an den umherfliegenden kleineren Asteroiden gefunden werden. Es war zu beobachten, dass diese teils zum Hauptasteroiden zurückflogen. Man entschied sich Funkkontakt zu der unbekannten Asteroidenstation aufzunehmen und sich als durchreisenden Kreuzer in Nöten auszugeben. Die Vorräte der Valkyrie waren inzwischen so sehr geschrumpft, dass alles sehr streng rationiert worden war. Nachdem man dem Stationsleiter Mister Turk glaubhaft versichern konnte nicht dem NEO Imperium anzugehören, wurde man tatsächlich zu einer Unterhaltung auf die Station eingeladen, um nach einer Lösung für das Dilemma der Valkyrie zu suchen.


    Das zuvor schon in Bereitschaft versetzte Team an SOs, der 1O und die 2O|LSO machten sich schließlich gemeinsam mit einem Shuttle auf den Weg, um dem Stationsleiter die Situation der Valkyire klar zu machen. Man wollte ihm erklären, dass man nicht feindlich gesinnt ist und unverrichteter Dinge weiterreisen wird, sobald man das Schiff mit den dringen benötigten Nahrungsmitteln aufstocken konnte und Navigationskarten des Sektors, in dem man sich befand, erhalten hatte. An den Verhandlungen hing nicht nur der Erhalt dringend benötigter Ressourcen, sondern am Ende auch der erfolgreiche Weiterflug der Valkyrie. Ob dies gelingt? Wir werden sehen.


    -= Die Mission wird fortgesetzt =-



    Schiffsstatus: Gelb

    Hülle: 68 %

    Schilde: 30 %

    System: 59 %




    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.



    Dania Lerun

    Officer Cadet


    -[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

    Aufenhaltsort: Danias Büro, Trainingshalle

    Charakter: Dania Lerun

    ZI: 170327 n.E.


    Nachdem die Valkyrie den Sprung in den Hyperraum gewagt und auch geschafft hatte, hatte Dania sich in ihr Büro begeben, um noch ein wenig was abzuarbeiten, während sie darauf wartete, dass der 1O sie irgendwann abholte, um ihr die gefangene Vikarin 'vorzustellen'. Auch wenn Dania die OP gut überstanden hatte und körperlich wieder sehr fit ist, so hatte sie seither doch Probleme mit dem Schalfen. Sie wurde soviel zu ihrer Vergangenheit gefragt, an die sie sich auf Grund der Verdränungstaktik von selbst kaum hatte erinnern können, sodass sie schließlich ihre alten Tagebücher hervorgeholt und darin begonnen hatte nachzulesen. Sie hoffte wohl darauf in diesen Antworten auf die ganzen Fragen zu finden, bisweilen jedoch ohne Erfolg. Das Einzige was dieser Versuch gebracht hatte war, dass die alten Narben, insbsondere die Seelischen, wieder anfingen zu schmerzen. Sie hatte jedoch gelernt mit diesen Schmerzen zu leben, weshalb sie gut darin ist sich diese Schmerzen nicht anmerken zu lassen, genau genommen sogar sehr gut. Sie hatte schon früher immer nur heimlich, still und leise für sich geweint. Sie hatte sich eigentlich einst angewöhnt niemandem die Chance zu geben sie sichtbar zu verletzen.


    Nachdem sie einige Seiten im Tagebuch gelesen hatte, legte sie es auf ihrem Schreibtisch ab und begann sich fürs Training auszurüsten. Etwas was sie nahezu immer tat, wenn sie den Kopf wieder 'frei' kriegen wollte, trainieren. Nahkampf, Schießtraining, sowie das Auseinander- und Zusammenbauen ihre Schusswaffen, sie ließ in der Regel nichts aus. Als sie fertig war, verließ sie ihr Büro und begab sich zur Trainingshalle der Valkyrie, um ein wenig 'Druck' ablassen.

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    HRC Valkyrie

    OC Dania Lerun

    2. Offizier und Leitender Sicherheitsoffizier

    Zeitindex: 210327 n.E.

    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-



    Sehr geehrte Crew,

    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der Einheit HRC Valkyrie zu ZI 170327 n.E.



    Anwesende Besatzung:

    • FAdm Briggs [KO]
    • LCpt Neverm [1O]
    • OC Lerun [2O|LSO]
    • FPO Eyan [SO]
    • Spec Lesk [SO]
    • Spec Heston [ING]
    • MWO Incosediae [LMO]
    • SL Thor [AD]


    Gastoffiziere:

    • Spec McBride [MO] (Hawes | DOM)



    • Auftrag: Abschied von Protos - Theta und Rückkehr in imperiale Gefilde
    • Systeme: Unbekanntes System
    • Standort nach Beendigung der Mission: Unbekanntes System
    • Imp. Kontakte: -
    • Neutrale Kontakte: -
    • Feindkontakte: -
    • Feindliche Verluste: -
    • Eigene Verluste: -



    -= Wichtige Missionsvorkommnisse: =-


    Neuer Logbucheintrag

    Die Valkyrie befindet sich noch immer in gänzlich unbekannten Gefilden. Es kann nicht einmal gesagt werden, ob sie sich noch immer in der heimatlichen Galaxis befindet. Man hatte lediglich herausfinden können, dass es um das System herum, eine größere Anzahl an Schwereanomalien, Schwarze Löcher, gibt, die die Navigation sehr erschweren.


    Hoffnung keimte auf, als die Wissenschaftler der Valkyrie in dem Tempel eine entscheidende Entdeckung machten. Man hatte ähnlich anmutende Zeichen finden können, wie die Hyroglyphen im Tempel auf Zalaah, die als eine Art Kalender identifiziert wurden. Durch die Untersuchung der Hyroglyphen konnte der räumliche Verlauf der Schwereanomalien rekonstruiert und somit ein vermeintlich sicherer Pfad hinaus aus dem System heraus gefunden werden.


    Unweit der Absturzstelle der Valkyrie war inzwischen ein Friedhof für die beim Absturz und in der Schlacht um den Tempel getöteten Kameraden errichtet worden. Hier versammelten sich schließlich alle, die keinen Dienst zu tun hatten, zu einer Gedenkfeier für die Gefallenen. Mit dabei war auch die 2O und LSO, die ihre OP gut überstanden hatte und an diesem Tag in den aktiven Dienst zurückgekehrt war.


    Nach einer, einem imperialen Offizier würdigen, Rede von FAdm Briggs zum Gedenken der Gefallen, zu Ehren des Schiffs und seiner Überlebenden Crewmitglieder, verkündete der FAdm, dass die immer noch gefangene Vikarin der ersten Jünger im Verhör bestätigt habe, dass der Verschlinger nicht mehr ist. Die Reaktionen der Crew auf diese Nachricht war von verhaltenem Klatschen bis hin zu lautem Jubel sehr unterschiedlich.


    Nachdem sich alle Crewmitglieder wieder etwas gesammelt hatten, folgte ein paar Auszeichnungen und namentliche Belobigungen. Anschließend war noch Zeit die Gräber der Gefallenen zu besuchen, um sich endgültig zu verabschieden. Nebenbei wurde der Ort der Gedankfeier abgebaut und aufgeräumt, sowie die Valkyrie startklar gemacht. Als schließlich wieder alle an Bord waren, wurde das Startkommando erteilt, um die Valkyrie wieder in die Luft zu bringen. Die Triebwerke fauchten auf und schickten ein Rucken durchs gesamte Schiff. Nur kurze Zeit später viel das Licht an Bord auf und die rote Notbeleuchtung übernahm, während sich das einst majestätische Schiff, jetzt als Schatten seiner Selbst, in die Luft erhob. Nach und nach schaffte es die Valkyrie aber immer höher bis sie schließlich die obere Atmosphäre erreichte. Hier stabilisierte sie sich zusehends, als sie die Grenze zum Weltraum erreichte und der Widerstand der Atmosphäre nicht mehr ganz so sehr an der Hülle riss und zog.


    Man begann den Kurs des NAV Computers einzuschlagen und in sicherer Entfernung die raumverzerrenden Schwarzen Löcher zu umschiffen. Ohne das Wissen aus dem Tempel wäre der Flug durch diese Umgebung wohl unmöglich gewesen. Einige Zeit später erreicht das Schiff endlich den Sprungpunkt um aus dem System zu entkommen. Die Hyperraumantriebe fuhren hoch und begannen zu stottern, als das Schiff den Sprung schließlich wagten wollte. Wie bei allen guten alten Schiffen, gab der Antrieb sich aber doch einen Ruck und ließ die Valkyrie samt seiner verbliebenen Crew im Hyperraum verschwinden, weg von Protos Theta hin zu... Nun wer weiß. Wir werden es erfahren.



    -= Die Mission wird fortgesetzt =-




    Schiffsstatus: Gelb


    Hülle: 73 %

    Schilde: 35 %

    System: 58 %



    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.



    Dania Lerun

    Officer Cadet


    -[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    HRC Valkyrie

    OC Dania Lerun

    2. Offizier und Leitender Sicherheitsoffizier

    Zeitindex: 050227 n.E.

    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-


    Sehr geehrte Crew,

    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes

    der Einheit HRC Valkyrie zu ZI 030227 n.E.



    Anwesende Besatzung:

    • OC Lerun [2O|LSO]
    • MWO Zornic [JSF]
    • WO Shint'yr'asham[SO]
    • SPO Eyan [SO]
    • MCm Lesk [SO]
    • MWO Incosediae [LMO]
    • SL Thor [AD]



    Gastoffiziere:

    • Spec McBride [MO] (Hawes | DOM)



    • Auftrag: Reparatur HRC Valkyrie, Erstürmen des Tempelkomplexes
    • Systeme: Unbekanntes System
    • Standort nach Beendigung der Mission: Protos - Theta
    • Imp. Kontakte: -
    • Neutrale Kontakte: -
    • Feindkontakte: Vier Überbleibsel der Streitkräfte des Ordens der Ersten Jünger
    • Feindliche Verluste: -
    • Eigene Verluste: -




    -= Wichtige Missionsvorkommnisse: =-


    Neuer Logbucheintrag

    Der Trupp um Shint'yr'asham war der Trupp, der zuerst in den Tempelkomplex vorgestoßen war und in dem Raum, der ganz offensichtlich Schauplatz eines unerbitterten Kampfes wahr, pausierte hatte. Nachdem auch ein kleiner Teil von SecLt Landas Commando, samt ihm selbst, den Raum erreicht hatte, begann man sich genauer umzusehen. Dabei fand man unter den Trümmerteilen der Wächter die Vikarin bzw ihren bewusstlosen und übel zugerichteten Körper. Beim weiteren Absuchen des Raumes wurde zwischen den ganzen leblosen Körper, die allesamt in die Roben der Scholaren der ersten Jünger gekleidet waren, eine weitere, noch recht junge Frau, bewusstlos aufgefunden. Sie wurde ebenso wie die Vikarin 'festgesetzt'.


    Schließlich fand man eine Treppe, die weiter nach unten und offenbar noch weiter in den Tempel hinein führte. Als der Trupp die Treppe hinabgestiegen war, kam er in einen weiteren Raum, der offenbar genau unter dem zu liegen schien, in dem man zuvor war. In der Mitte des Raumes, wurde eine Art Einfassung entdeckt, in der etwas drin zu stecken schien. Bei näherem Betrachten stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um das Skhaam Artefakt, das der Crew der Valkyrie vor einigen Wochen geklaut wurde, handelte. Bei dem Versuch dieses herauszunehmen, wurden zwei der in dem Raum befindlichen Wächter geweckt und begann die Truppe anzugreifen. Ein Versuch Shint'yr'ashams, das Artefakt einfach in die Einfassung zurückzustecken, um damit den Angriff zu stoppen, funktionierte nicht. Auch wollten die geworfenen Granaten einfach nicht zünden. Schlussendlich entschied man sich für den Rückzug. Nachdem der Trupp den Raum verlassen und sich wieder auf der Treppe nach oben befand, brachend ie Wächter ihren Angriff ab und bagaben sich zurück zu ihren Plätzen, ehe der Zugang zu dem Raum durch eine rausfahrende Wand zur Treppe hin abgetrennt wurde. Noch während der Verwunderung hierüber sprengte man sich schließlich einen Weg hinaus, um den 'Heimweg' zur Valkyrie, mit samt der insgesamt vier festgesetzten Personen anzutreten.


    Währenddessen war man auf der Vakyrie weiter damit beschäftigt die Schäden zu dokumentieren, die beim Absturz entstanden waren. MWO Zornic dokumentierte wieviele Jäger und Shuttles überhaupt noch intakt und welche wenigstens noch zum Teil funktionstüchtig und so mit zu reparieren waren.


    Auf der Krankenstation hatten MWO Incosediae und Spec McBride alle Hände voll mit SPO Eyan und OC Lerun zu tun, nachdem man ihnen versehentlich fälchlicherweise eine sofortige Entlassung von der KS zugesagt hatte. Nachdem der MWO eindringlich auf seine Patientinnen eingeredet hatte, ließen diese sich beschwichtigen und begaben sich zurück in ihre Krankenbetten. Inzwischen war man bei der OC auf eine alte OP Narbe am Kopf gestoßen, über die man bei weiteren Untersuchungen zumindest hatte herausfinden können, dass hier irgendwann mal zwei Eingriffe stattgefunden hatten. Der MWO ist sehr zuversichtig, dass hier auch der Grund für die geistigen Aussetzer der OC begründet liegt. Nun gilt es nur noch das Rätsel um diese Narbe und wie sie dorthin gekommen ist zu lösen.


    Schlussendlich traf auch das Außenteam mit seinen Gefangenen wieder an Bord der Valkyrie ein, nachdem es von MWO Zornic mit dem letzten intakten Shuttle an Bord in der Nähe des Tempels eingesammelt worden war. Die Gefangenen, auch die Verletzten, wurden ersteinmal in getrennte Zellen verbracht. Die Vikarin und die junge Frau werden notdürftig medizinisch versorgt, sodass sie zumindest nicht doch noch sterben sollten.


    -= Die Mission wird fortgesetzt =-



    Schiffsstatus: Gelb

    Hülle: 62 %

    Schilde: 10 %

    System: 40 %




    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.



    Dania Lerun

    Officer Cadet


    -[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

    Aufenhaltsort: Krankenstation

    Charakter: Dania Lerun


    Inzwischen lag Dania bereits mehrere Tage in Folge auf der Krankenstation. Die Verletzung, die für diesen Aufenthalt Auslöser war, war inzwischen eigentlich weitestgehend verheilt und doch war es dem LMO, MWO Incosediae, noch nicht möglich sie gehen zu lassen. Ihr Verhalten in den letzten Stunden war teils mehr als merkwürdig gewesen, weshalb man begonnen hatte in alten Akten nach Antworten zu suchen.


    Die Suche gestaltete sich jedoch, auf Grund einiger gesperrter Akteneinträge, als äußerst schwierig. Alles was man finden konnte waren ein paar Informationen darüber, wie sie eigentlich zum Imperium gekommen war und eine Verbindung zu SL Thor, die jedoch eher über ihren ersten KO und späteren, längst verstorbenen, Ehemann Adm Saval bestand.


    Um dem Auslöser ihres Verhaltens weiter auf die Schliche zu kommen, wurden zudem diverse Untersuchungen veranlasst. Hierbei wurde eine Narbe an ihrem Kopf gefunden, welche auf einen alten operativen Eingriff hindeutet, zudem jedoch kein Akteneintrag zu finden ist. Ein vom LMO gesuchtes Gespräch mit Dania brachte auch keine neuen Erkenntnisse hierzu, da sich diese an keine OP erinnern kann oder will sie sie sich vielleicht einfach nicht erinnern?


    Die einzigen Personen, die hier also offenbar in der Lage sind, ein wenig mehr Licht ins dunkel zu bringen, sind demnach nur SL Thor und vielleicht ihr aktueller Ehemann, Varmur Lerun, der einst auch dem Imperium gedient hatte und einige Zeit ihr direkter Vorgesetzter war. Da man diesen aber eher nicht erreichen können wird, bleibt nur SL Thor, um weitere Antworten zu finden. Vielleicht kann dieser auch Danias Gedächnis auf die Sprünge helfen und die alten Zeiten in ihren Erinnerungen wieder hervorholen, sollte sie diese wirklich vergessen haben. Es bleibt allerdings fraglich, was man hier alles hervorholen würde. Schließlich soll man einem alten Sprichwort zufolge, keine schlafenden Hunde wecken.

    Hey,


    auch auf die Gefahr hin gleich der Buhmann sein, aber wie genau wollt ihr das am Ende gestalten?


    Ich mein, es kommt ja nun immer mehr 2G bzw auch 2G+ auf. Das muss ja auch irgendwie vor Ort kontrolliert werden usw. Wollt ihr euch diese Verantwortung wirklich antun?


    Als nächstes ist da der Punkt, dass man in MV zum Beispiel derzeit, zumindest als Tagestourist, mal wieder nicht einreisen darf. Keine Ahnung wie es hier bei anderen Bundesländern aussieht, auch in Sachen Durchreise. Gut, wir sind theoretisch keine Tagestouristen, praktisch gab es aber bisher (weil nicht wirklich notwendig) auch keine schriftliche Buchungsbestätigung an die Teilnehmer und somit kann man halt nicht wirklich nachweisen, dass man Übernachtungsgast ist. Heißt, neben der ganzen Dinge, die zu prüfen und kontrolliert sind, wäre das eine weitere Mehrarbeit für die Orga.


    Wenn sich jemand das ganze wirklich aufbürden mag werde ich ihn sicher nicht aufhalten, aber bedenkt, dass es keine OT Planung wie sonst ist und es soviel mehr zu beachten gilt, speziell als Orga, aber auch als Teilnehmer.


    Liebe Grüße

    Huhu,


    wir könnten nochmal mit dem Haus in Carmzow, wo wir schon zweimal waren, Kontakt aufnehmen und da, selbst wenn es da bisher vllt schon ne Absage gab, was regeln. Allerdings würden wir hier nicht die eigentliche Orga übernehmen wollen und zudem dürfte das den meisten wieder zuweist weg sein, trotz der eigentlich guten Autobahn- und Zuganbindung. Stornokosten waren hier damals ab 6 Wochen vorher lediglich 60 Euro.


    Liebe Grüße

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    HRC Valkyrie

    OC Dania Lerun

    2. Offizier und Leitender Sicherheitsoffizier

    Zeitindex: 170926 n.E.

    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-


    Sehr geehrte Crew,

    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes

    der Einheit HRC Valkyrie zu ZI: 160926 n.E.



    Anwesende Besatzung:

    • LCpt Neverm [1O]
    • OC Lerun [2O|LSO]
    • MWO Zornic [JSF]
    • WO Shint`yr`asham [SO]
    • SPO Eyan [SO]
    • MCm Lesk [SO]
    • Spec Heston [ING]
    • MWO Incosediae [MO]


    Gastoffiziere:

    • Spec McBride [MO] (Hawes | DOM)



    • Auftrag: Übersetzen zum zerstörten PSD Yagul
    • Systeme: Veloreem
    • Standort nach Beendigung der Mission: Orbit Veloreem | PSD Yagul
    • Imp. Kontakte: vereinzelte Soldaten an Bord des PSD Yagul
    • Neutrale Kontakte: Krempe und sein Team
    • Feindkontakte: keine
    • Feindliche Verluste: keine
    • Eigene Verluste: keine



    -= Wichtige Missionsvorkommnisse: =-


    Neuer Logbucheintrag


    Nachdem man sich im Hangar gesammelt hatte, stieg man gemeinsam in ein Shuttle, das von die JSF, MWO Zornic, zum Wrack des PSD Yagul geflogen wurde. Der Auftrag war simple: Nachschub in allen Belangen finden.


    Ebenfalls mit an Bord waren Krempe und sein Team. Nachdem das Außenteam der Valkyrie am Zielort abgesetzt worden war, erhielt die JSF den Auftrag Krempe und sein Team irgendwie wieder nach Zalaah runter zu bringen, ein nicht ganz so einfacher Auftrag, bedenkt man die Situation, die auf Zalaah herrschte, als man von dort floh.


    Während die JSF ihren Auftrag begann auszuführen, begann der Trupp an Bord des PSD Yagul damit sich einen Schiffsplan zu besorgen. Hierzu wurde der ING, Spec Heston, damit betraut eine alte Konsole wieder ans laufen zu bringen. Nachdem dies geschafft war, wurde ein Schiffsplan runtergeladen und an die Anwesenden verteilt.


    Ein Trupp bestehend aus dem LMO MWO Incosediae, MO McBride, SO MCm Lesk und SO WO Shint`yr`asham wurde gemeinsam zur KS geschickt, um zu schauen, was es dort für die KS der Valkyrie noch zu erhaschen gab. Zeitgleich machten sich SO SPO Eyan und 2O|LSO OC Lerun auf den Weg zur Rüstkammer, um zu sehen wie weit sie dort ihre persönlichen Ausrüstungen noch aufbessern konnte. Damit die anderen beiden SO nicht leer ausgehen würden, würden die Standorte später getauscht werden.


    Der JSF gelang es derweil mit dem Shuttle in den Hyperraum nach Zalaah zu springen.



    -= Die Mission wird fortgesetzt =-




    Schiffsstatus: Gelb

    Hülle: 70 %

    Schilde: 60 %

    System: 75 %




    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.



    Dania Lerun

    Officer Cadet


    -[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

    Bei mir würde Interesse bestehen, da wir aber zumindest den Kleinen mitbringen müssten, würde ich es zu seinem Schutz auch von der Lage bis dahin abhängig machen und davon welche Voraussetzungen bzgl der Teilnahme gesetzt werden, sprich 3G, 2G etc.


    Urlaub wäre nicht so das Thema, da ich da wohl noch in Elternzeit sein werde.


    Lieben Gruß

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    HRC Valkyrie

    OC Dania Lerun

    2. Offizier und Leitender Sicherheitsoffizier

    Zeitindex: 080826 n.E.

    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-


    Sehr geehrte Crew,

    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes

    der Einheit HRC Valkyrie zu ZI: 050826 n.E.



    Anwesende Besatzung:

    • FAdm Briggs [KO]
    • LCpt Neverm [1O]
    • OC Lerun [Miliz]
    • MWO Incosediae [MO]
    • MPO Steele [OP]


    Gastoffiziere:

    • Spec McBride[MO] (Hawes | DOM)
    • PO Tharoff [JP] (Keltest | DES)





    -= Wichtige Missionsvorkommnisse: =-


    Neuer Logbucheintrag

    Die Valkyrie hatte sich, nachdem sie gelandet war, so über der Gletscherzunge positioniert, dass man von dieser aus direkt auf die große ausgefahrene Laderampe gelangen konnte. So konnte die Valkyrie einige frische Sicherheitsoffiziere zur Verstärkung der Verteidigungsbarrikaden bei der ehemaligen Forschungseinrichtung oberhalb des Tempels ausschleusen. Die zu evakuierende Bodencrew schaffte derweil unermüdlich ihre Verletzten, teils auf Tragen und unter hohem Risiko, die entlos lang erscheinende Laderampe hinauf und hinein in die Valkyrie. Während alledem rückte über den geschundenen Gletscher eine weitere Welle NEO-Trooper vor.


    In all dem Getummel und der ständig vorherschenden Gefahr fiel dem Wissenschaftsoffizier, Dr. Planus, der unter anderem als Kontaktperson vor Ort fungierte, ein, dass er seine Aufzeichnungen in einem der Container vergessen hatte. Auf Grund dieser Erkenntnis seiner Sinne beraubt, rannte dieser einfach zurück zu den Containern und in den Feindbeschuss. Damit brachte er schlussendlich nicht nur sich in Gefahr, sondern auch die Leute, die für seine Sicherheit abgestellt worden waren. Schlussendlich endete dieses 'Selbstmordkommando' des Professors durch einen Stuntschuss, nach dem man ihn dann einfach zur Valkyrie in Sicherheit brachte. Dort wurde er mit Handschellen an einem Rohr fixiert, um bei Erwachen keinen weitern Unsinn anzustellen.


    Zeitgleich zur Aktion des Professors wurde die restliche Bodencrew weiter evakuiert. Hierbei wurden immer wieder Soldatan verletzt, viele schwer. Wieder Andere starben auf ihrem Weg zur Valkyrie durch den Feindbeschuss, teils kurz bevor sie das sichere Innere Dieser erreichen konnten.


    Nachdem die letzten noch Überlebenden die Rampe erreicht hatten, begann die Valkyrie sich vom Gletscher zu lösen. Noch während sie zunehmend Distanz zwischen sich, dem Gletscher und dem unter dem Eis befindlichen Tempel brachte, wurde die Laderampe geschlossen. Als eine entsprechende Distanz erreicht worden war, wurden die Turbolaser der Valkyrie auf den Gletscher ausgerichtet, um anschließend einige Salven auf diesen abzufeuern und somit ihn, als auch den Tempel zu zerstören. Man war nicht gewillt diesen dem Feind zu überlassen. Anschließend verließ man die Atmosphäre um den Planeten herum und sprang kurz darauf in den Hyperraum.


    Im Hangar herrschte derweil auf Grund der vielen Verletzten und einer bereits überfüllten Krankenstation hektisches Treiben. Nachdem klar war, dass die Krankenstation niemanden mehr aufnehmen können wird, wurde damit begonnen im Hangar ein Notfalllazarett zu errichten. Nachdem man sich ein wenig geordnet hatte, ging der Aufbau des Lazaretts dann auch zügig von statten. Schließlich traf auch die Verstärkung an medizinischem Personal von der Krankenstation im Hangar ein und somit konnten nach und nachimmer mehr Verletzte versorgt und behandlet werden. Specialist McBride wurde auf Grund ihrer schwersten Verletzungen zur weiteren Behandlung auf die Krankenstation in einen kurz zuvor frei gewordenen Notoperationssaal verbracht.


    Die Valkyrie hatte währenddessen den Hyperraum bei Veloreem wieder verlassen, wo sie nun damit begann sich mit den Überresten des 15. Kampfgeschwaders zu formieren. Zalaah war somit nun in den Händen des NEO Imperius.



    -= Die Mission wird fortgesetzt =-




    Schiffsstatus: Gelb

    Hülle: 60

    Schilde: 50

    System: 40




    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.



    Dania Lerun

    Officer Cadet


    -[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- - [o]-


    Wolfsrudel
    HCol Dania Lerun
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 290817 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der 1. Armyeinheit "Wolfsrudel" zu ZI 250817 n.E.:


    Anwesende Besatzung:
    [KO]LtCol Taylor (NPC D. Lerun)
    [2O|FS]OC Dowega
    [TR|SN]FSgt Sykes
    [FS]PFC Zarzek



    Gastoffiziere:
    Keine



    Dark Jedis:
    Keine



    Auftrag: Sicherung des Planten Thobek
    Systeme: Carna-Sektor - Ke`tal-System - Thobek
    Standort nach Beendigung der Mission: Carna-Sektor - Ke`tal-System - Thobek
    Imperiale Kontakte:[ Soldaten der 1. IAF Division
    Neutrale Kontakte: 3 Regierungsverteter (pro Imperium) und 8 Regierungspalastwachen (auch pro Imperium)
    Feindkontakte: keine
    Feindliche Verluste: Anzahl unbekannt
    Eigene Verluste: keine



    Wichtige Missionsvorkommnisse:


    Nachdem man die Holonetstation der Hauptstadt hatte stürmen und die Bürger durch die imperiumstreuen Regierungsvertreter über die aktuelle Lage informieren konnte, begab man sich zurück zu den Überresten des Regierungspalastes. Kaum dort angekommen warte schon die nächste Aufgabe. Durch die orbitale Bombardierung sind mehrere Vornskr, die in den Palastmauern als Forschungstiere gehalten wurden, entkommen. Gemeinsam nahm man die Verfolgung der Tiere auf. Es dauerte nicht lange bis man eine erste Spur gefunden hatte.



    - Einsatz wird fortgesetzt -



    Scans:
    ./.



    Einsatzbereitschaft
    Soldaten: 28 %
    Großgerät: 36 %
    Munition: 29 %
    Verpflegung: 30 %


    Wie die Zucht, so die Frucht.


    Dania Lerun
    High Colonel


    -[o]- --- > End of Transmission<--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- - [o]-


    Wolfsrudel
    HCol Dania Lerun
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 180717 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der 1. Armyeinheit "Wolfsrudel" zu ZI 140717 n.E.:


    Anwesende Besatzung:
    [KO]LtCol Taylor (NPC D. Lerun)
    [TR|SN]FSgt Sykes
    [TR]SCpl Cane
    [TR|AU]MCSgt van Sinn
    [FS]CSgt Dowega



    Gastoffiziere:
    [FK]Cpl-Jameson (Rav Cabur | Jägerpilot ISD III Traditor)
    [CT]Cpl-Welsh (William Leath | Operator ISD III Predator)



    Dark Jedis:
    Keine



    Auftrag: Eroberung des Planten Thobek
    Systeme: Carna-Sektor - Ke`tal-System - Thobek
    Standort nach Beendigung der Mission: Carna-Sektor - Ke`tal-System - Thobek
    Imperiale Kontakte:[ Soldaten der 1. IAF Division
    Neutrale Kontakte: 3 Regierungsverteter (pro Imperium) und 8 Regierungspalastwachen (auch pro Imperium)
    Feindkontakte: keine
    Feindliche Verluste: Anzahl unbekannt
    Eigene Verluste: keine



    Wichtige Missionsvorkommnisse:


    Nach einem fatalen Rückschlag bei einem Eroberungsversuch des Regierugspalastes von Thobek, wurde der Rückzug zur Howling angeordnet. Die imperiumstreuen Regierungsvertreter und ihre Wachen, wurden mit evakuiert. An Bord der Howling angekommen, wurde schließlich das orbitale Bombardement auf den Regierungspalast eröffnet, um anschließend, gemeinsam mit den überlebenden Regierungsvertretern, eine imperiumstreue Regierung zu installieren.


    - Einsatz beendet -



    Scans:
    ./.



    Einsatzbereitschaft
    Soldaten: 26 %
    Großgerät: 34 %
    Munition: 26 %
    Verpflegung: 20 %


    Wie die Zucht, so die Frucht.


    Dania Lerun
    High Colonel


    -[o]- --- > End of Transmission<--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- - [o]-


    Wolfsrudel
    HCol Dania Lerun
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 270517 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der 1. Armyeinheit "Wolfsrudel" zu ZI 260517 n. E.:


    Anwesende Besatzung:
    [KO]LtCol Taylor (NPC D. Lerun)
    [2O|SAN]OC Swann
    [TR|SN]FSgt Sykes
    [TR]SCpl Cane



    Gastoffiziere:
    ./.



    Dark Jedis:
    ./.



    Auftrag: Eroberung des Planten Thobek
    Systeme: Carna-Sektor - Ke`tal-System - Thobek
    Standort nach Beendigung der Mission: Carna-Sektor - Ke`tal-System - Thobek
    Imperiale Kontakte:[ Soldaten der 1. IAF Division
    Neutrale Kontakte: 3 Regierungsverteter (pro Imperium) und 8 Regierungspalastwachen (auch pro Imperium)
    Feindkontakte: antiimperiale Regierungsvertreter und antiimperiale Regierungspalastwachen
    Feindliche Verluste: keine
    Eigene Verluste: keine



    Wichtige Missionsvorkommnisse:


    Nachdem man im Regierungspalast des Planeten Thobek in einen Hinterhalt geraten war, sah man sich weiterhin den, dem Imperium feindlich gesonnenen Regierungsvertretern gegenüber. In deren Gewalt noch immer die Pro Imperium Regierungsvertreter und LtCol Taylor. Die Wachen waren, wie man inzwischen feststellen konntet, ganz offensichtlich alle antiimperial eingestellt, so dass von hier aus keine Hilfe zu erwarten war.


    Plötzlich trat eine Wache hervor und schlugt vor niemanden als Boten gehen zu lassen, sondern alle einzusperren, da man so mehr Druck auf das Imperium ausüben könnte, so zumindest der Gedankengang der Wache. Nach kurzem Überlegen wurde entschieden den gesamten Trupp, zusammen mit den Pro Imperium Regierungsvertretern einzusperren. Nachdem ein letzter verzweifelten Versuch sich aus dieser Lage zu befreien gescheitert war, ergab man sich schließlich gänzlich und ließ sich abführen.


    In der Zelle, die sich wie der Rest des Gefängnisses unter dem Regierungspalast im inneren des Berges befand, angekommen machte man sich sehr schnell Gedanken darüber, wie man sich aus dieser misslichen Lage befreien könnte. Die ebenfalls eingesperrten Pro Imperium Regierungsvertreter machten einem hierzu jedoch nicht wirklich viel Hoffnung. Ganz offensichtlich war man wirklich überall nur von massivem Stein umgeben. Plötzlich tauchten jedoch unerwartet vier Wachen vor der Zelle auf, die einen kurzen Dialog mit den Pro Imperium Regierungsvertretern führten. Kurz Zeit später kamen noch vier weitere Wachen hinzu um mitzuteilen, dass die Luft rein ist, ehe dann die Zellentür durch die Wachen geöffnet wurde. Gemeinsam mit den Pro Imperium Regierungsvertretern folgten man den Wachen.


    Nachdem man eine in der Wand versteckte Tür passiert hatte, wurde man weiter durch das Innere des Berges geführt, welcher offenbar ein einziges Gängelabyrinth in sich verbarg. Nach einigen Minuten Fußmarsch erreichte man endlich einen großen Raum, mitten im Berg. In diesem nahm man gemeinsam an einem großen Steintisch, umgeben von Steinhockern, platz und begann gemeinsam an einer Problemlösung zu arbeiten.



    - Einsatz wird fortgesetzt -



    Scans:
    ./.



    Einsatzbereitschaft
    Soldaten: 24 %
    Großgerät: 30 %
    Munition: 28 %
    Verpflegung: 26 %


    Wie die Zucht, so die Frucht.


    Dania Lerun
    High Colonel


    -[o]- --- > End of Transmission<--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- - [o]-


    Wolfsrudel
    HCol Dania Lerun
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 161116 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der 1. Armyeinheit "Wolfsrudel" zu ZI 121116 n. E.:


    Anwesende Besatzung:
    [KO]HCol D. Lerun
    [2O|FS]Capt Carris
    [FK]Sgt Lasen
    [SAN]CSgt Smexer (CSgt van Sinn)
    [TR|WE]MGSgt V. Lerun
    [CT]Sgt Heston
    [FS]SCpl Dowega



    Gastoffiziere:
    [TR]CSgt Ashford (William Hawk / Traditor)
    [TR]SCpl Vellar (Cyrus Haycon / NSD Erinyen)
    [TR]Rec Ruritania (Siderea Aurel Mohawk / IAKA / IAB)



    Dark Jedis:
    ./.



    Auftrag: Den feindlichen Brigadekommandeur ausschalten.
    Systeme: Koornacht At`lea - Wrath System - Wrath
    Standort nach Beendigung der Mission: Koornacht At`lea - Wrath System - Wrath
    Imperiale Kontakte:[ Soldaten der 1. IAF Division
    Neutrale Kontakte: ./.
    Feindkontakte: Garnisonstruppen des Gouverneurs S.Arnold
    Feindliche Verluste: gering
    Eigene Verluste: gering



    Wichtige Missionsvorkommnisse:


    Trotz des Todes des feindlichen Brigadekommandeurs, griffen die feindlichen gepanzerten Jäger weiter an. Sofort begann man damit alle öglichen Verteidigungsmaßnahmen einzuleiten, welche jedoch nicht reichten um die feindlichen Angriffe zu zerschlagen.


    Bei den feindlichen Angriffen musste die fliegende Festung, die die Soldaten des Wolfsrudels zum ausführen des Spezialauftrages an die Hand bekommen hatte, den ein oder anderen leichten Schaden hinnehmen. Schließlich wurde durch die High Colonel der Rückzugsbefehl erteilt und Luftunterstützung angefordert, um den Rückzug der Soldaten zu sichern.


    Unter andauerndem Beschuss der feindlichen Gleiter zog man sich zurück, was auch erfolgreich gelang. Obwohl der feindliche Brigadekommandeur eliminiert werden konnten, muss weiterhin mit starken Widerstand gerechnet werden.


    - Einsatz wird fortgesetzt -



    Scans:
    ./.



    Einsatzbereitschaft
    Soldaten: 37 %
    Großgerät: 39 %
    Munition: 30 %
    Verpflegung: 34 %


    Wie die Zucht, so die Frucht.


    Dania Lerun
    High Colonel


    -[o]- --- > End of Transmission<--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- - [o]-


    Wolfsrudel
    HCol Dania Lerun
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 021116 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der 1. Armyeinheit "Wolfsrudel" zu ZI 291016 n. E.:


    Anwesende Besatzung:
    [KO]HCol D. Lerun
    [FK]Sgt Lasen
    [TR]CSgt van Sinn
    [TR]MCSgt Sykes
    [TR]CSgt Hawk
    [TR|WE]MGSgt V. Lerun
    [SAN]SSgt Swann
    [FS]SCpl Dowega



    Gastoffiziere:
    [TR]SCpl Vellar (Cyrus Haycon / NSD Erinyen)
    [TR]Rec Miller ( Foo Storm / IAKA )
    [sOBH-OKK]HGen Gherant



    Dark Jedis:
    ./.



    Auftrag: Den feindlichen Brigadekommandeur ausschalten.
    Systeme: Koornacht At`lea - Wrath System - Wrath
    Standort nach Beendigung der Mission: Koornacht At`lea - Wrath System - Wrath
    Imperiale Kontakte:[ Soldaten der 1. IAF Division
    Neutrale Kontakte: ./.
    Feindkontakte: Garnisonstruppen des Gouverneurs S.Arnold
    Feindliche Verluste: 1 Brigadekommandeur, 2 Leibwachen und mehrere Soldaten
    Eigene Verluste: gering



    Wichtige Missionsvorkommnisse:


    Nachdem die 2. Brigade endlich erfolgreich zur 1. Brigade vordringen konnte, begann diese, ihrem Auftrag entsprechend, damit sich weiter nach Süden, zu dem eingekesselten Teil der 4. Brigade, durchzukämpfen. Die 1. Brigade, sollte hierzu der 2. Brigade den Rücken freizuhalten und das gewonnene Land zu verteidigen.


    Abgesehen vom Wolfsrudel, welches in den Gefechtsstand beordert wurde, kamen die Regimenter der 1. Brigade ihrem Verteidigungsauftrag nach.


    Das Wolfsrudel erhielt im Gefechtsstand durch den Brigadekommandeur einen Spezialauftrag, welcher vorsah, den feindlichen Brigadekommandeur, den man durch gute Aufklärungsarbeit inzwischen ausfindig machen konnte, auszuschalten. Trotz des Einsatzes einer fliegenden Festung dauerte es seine Zeit, ehe man die Kampflinie erreicht hatte und zum feindlichen Gefechtsstand vordringen konnte.


    Als der feindliche Gefechtsstand in Sicht- und Feuerreichweite kam konnte man erkennen, wie der Feind bereits damit beschäftigt war seinen Brigadekommandeur zu evakuieren. Auch der Beschuss des feindlichen Gefechtsstand konnte die Flucht nicht verhindern, weshalb man direkt die Verfolgung aufnahm. Trotz der vom Feind losgeschickten gepanzerten Gleiter gelang es den Soldaten des Wolfsrudels schließlich ihren Spezialauftrag erfolgreich auszuführen. Neben dem feindlichem Brigadekommandeur kamen auch seine Leibwachen ums Leben.


    - Einsatz wird fortgesetzt -



    Scans:
    ./.



    Einsatzbereitschaft
    Soldaten: 38 %
    Großgerät: 39 %
    Munition: 32 %
    Verpflegung: 36 %


    Wie die Zucht, so die Frucht.


    Dania Lerun
    High Colonel


    -[o]- --- > End of Transmission<--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- - [o]-


    Wolfsrudel
    HCol Dania Lerun
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 121016 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    Sehr geehrtes Oberkommando der Streitkräfte,


    hiermit übersende ich ihnen das Logbuch des letzten Einsatzes der 1. Armyeinheit "Wolfsrudel" zu ZI 081016 n. E.:


    Anwesende Besatzung:
    [KO]HCol D. Lerun
    [SC]HCol Praetorian
    [2O|FS]SecLt Carris
    [FK]Sgt Lasen
    [TR]CSgt Hawk
    [TR|]MGSgt V. Lerun
    [SAN]SSgt Swann
    [CT]Sgt Heston
    [FS]SCpl Dowega



    Gastoffiziere:
    [TR]SCpl-Vellar (Cyrus Haycon / Doomhammer)
    [TR]PFC-Milton (Chester Mirax / Traditor)



    Dark Jedis:
    ./.



    Auftrag: Die feindlichen Truppen zurückdrängen, wenigstens aber die Stellungen halten.
    Systeme: Koornacht At`lea - Wrath System - Wrath
    Standort nach Beendigung der Mission: Koornacht At`lea - Wrath System - Wrath
    Imperiale Kontakte: Soldaten der 1. IAF Division
    Neutrale Kontakte: ./.
    Feindkontakte: Garnisonstruppen des Gouverneurs S.Arnold
    Feindliche Verluste: mittelmäßig
    Eigene Verluste: gering



    Wichtige Missionsvorkommnisse:


    Nach einer kurzen Verschnaufpause für die Soldaten der ersten Division, wurden diese durch den neuen Brigadekommandeur in den Gefechtsstand gerufen, wo man die aktuelle Lage und die weiter Vorgehensweise besprach.


    Während High General Gherant bereits wenige Stunden vor der Besprechung aufgebrochen war, um sich einen genaues Bild über die Verlustzahlen bei der 2. Brigade zu verschaffen. Man hoffte darauf, dass sich wenigstens diese in Grenzen hielten, da die 2. Brigade etwas weiter abseits vor der Stadt positioniert war.


    Unterdessen wurde die 1. Brigade in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine sollte den Leuten im Nordosten der Stadt zu Hilfe eilen, um die dortigen Stellungen weiter zu sichern und zu halten. Die zweite Gruppe begab sich auf in Richtung Westen, um ins dortigen Kampfgeschehen einzugreifen und den Feind möglichst zurückzudrängen. Hierbei hoffte man darauf, dass die 2. Brigade noch so vollzählig war, dass sie zur Unterstützung anrücken würden. Nachdem man schlussendlich alle offenen Fragen weitestgehend klären konnte, rückten die Gruppen zu ihren Einsatzorten aus.


    Vor Ort angekommen griffen beide Gruppen aktiv ins Kampfgeschehen ein. Die Stellungen konnten gehalten werden. An der Westfront traf schließlich die 2. Brigade zur Verstärkung ein und griff den Feind aus dessen Rücken heraus an.


    - Einsatz wird fortgesetzt -



    Scans:
    ./.



    Einsatzbereitschaft
    Soldaten: 40 %
    Großgerät: 39 %
    Munition: 36 %
    Verpflegung: 40 %


    Wie die Zucht, so die Frucht.


    Dania Lerun
    High Colonel


    -[o]- --- > End of Transmission<--- -[o]-

    LSD Skyfire
    Beteiligte: Renia Taylor


    10:30 Uhr Bordzeit, Renias Büro


    Renia hat genau wie Richards von dem Vorfall auf Deck 9 gehört. Auch hat sie, die von Richards erlassene Vermisst-Meldung zu Naxtor gelesen. Anschließend hatte sie sich direkt mit der Krankenstation in Verbindung gesetzt, um sich nach Überlebenden zu erkundigen.


    Hier wurde ihr mitgeteilt, dass man derzeit einen schwer Verletzten, nicht zu identifizierenden, Überlebenden behandeln würde, dieser aber noch nicht ansprechbar sei. Renia bat ihr Hilfe bei der Identifizierung an und man verblieb so, dass man sie informieren würde, sobald der Patient wieder bei Bewusstsein ist.


    11:15 Uhr Bordzeit, Renias Büro



    >>>Drei Tage später.<<<


    LSD Skyfire
    Beteiligte: Renia Taylor, Dr. Dredge


    12:30 Uhr Bordzeit, Krankenstation


    3 Tage später war es soweit, Renia bekam die Information, dass der unbekannte Überlebende das Bewusstsein wiedererlangt hat, auch wenn er aktuell am schlafen ist. Sofort machte sie sich auf den Weg zur Krankenstation, um nachzusehen ob es sich bei dem Überlebenden tatsächlich um den vermissten CT der Eagleknights handelt.


    Vor Naxtors Zimmer wies der behandelnde Arzt sie auf den Zustand des Patienten hin und auch über dessen Anblick, damit Renia keinen all zu großen Schock erleidet. Sie nickte verstehend und betrat dann mit klopfendem Herzen und im Beisein des Arztes das Patientenzimmer. Das was sie dort vorfand war jedoch nicht so schlimm wie sie erwartet hätte. Schließlich war die verbrannte Gesichtsseite mit einer sterilen Auflage abgedeckt worden, um die offene Haut vor weiteren Infektionen zu bewahren.


    Renia ging um den Patienten herum und musterte ihn ausgiebig. Dann betrachtete sie die intakte Gesichtshälfte und nickte sofort. Sie schaute zum Arzt und sagte “Ja, das ist Officer Cadet Cray Naxtor. Er ist der stellvertretende Kommandeur der Eagleknights und zudem ein hervorragender Computer- und Technikspezialist. Hier haben sie seine Akte.“ Renia reichte dem Arzt ein Pad, mit Naxtors Akte. Da sie gehofft hatte, dass es sich bei dem Überlebenden um Naxtor handelt, hatte sie dies bereits vorbereitet.


    Der Arzt nickte verstehend und bedankte sich noch bei Renia, ehe er sie aus dem Patientenzimmer bat. Draußen unterhielt man sich noch ein wenig über den Patienten, seinen aktuellen Zustand und seine Überlebenschancen, ehe man sich verabschiedete und Renia sich in ihr Quartier begab, um die Eindrücke ersteinmal sacken zu lassen. Anschließend schrieb sie eine Nachricht an alle Mitglieder der Eagleknights um sie darüber zu unterrichten das der Officer Cadet nicht länger als vermisst gilt, sondern schwer verletzt auf der Krankenstation liegt.


    13:45 Uhr Bordzeit, Renias Quartier

    Danias und Varmurs Haus auf Challon
    Beteiligte: Dania Lerun, Boreas Salment (indirekt)


    13:40 Uhr Planetenzeit, Wohnzimmer


    Nachdem die Kleinen endlich in den Schlaf gefunden hatten, hat es sich Dania im Wohnzimmer auf der Couch bequem gemacht. Mit dabei hat sie das Babyfon und ihr Comlink. Während sie das Babyfon auf dem Couchtisch abgelegt hatte, hält sie das Com weiterhin in ihrer Hand und dreht es immer wieder in dieser.


    Seit sie wieder hier war und all ihre Kinder bei sich hatte, hatte sie viel nachgedacht. All diese Gedanken kreisten immer wieder um das selbe Thema. Schlussendlich entschied sie sich, selbst noch ein wenig unsicher das Richtige zu tun, eine Nachricht an Brigadier General Salment zu schreiben. Dabei muss sie immer wieder nach den richtigen Worten suchen.


    „Sehr geehrter Brigadier General Salment,


    diese Nachricht kommt für Sie nun sicher überraschend und seien Sie sich gewiss das es mir nicht leicht fällt diese zu schreiben. Seit ich mich daheim befinde hatte ich viel Zeit über die letzte Operation und die jüngsten Ereignisse nachzudenken. Im Rückblick auf all diese Ereignisse komme ich zu dem Schluss, dass es das Beste ist, wenn ich den Posten als Regimentskommandeur ablege. Aus genau diesem Grund schreibe ich Ihnen diese Nachricht. Ich möchte Sie bitten mich aus dieser Verantwortung des Regimentskommandeurs zu entlassen.


    Ich erwarte Ihre Antwort in den nächsten Tagen.


    Dania Lerun“


    Nachdem Dania die Nachricht noch einmal Kontrolle gelesen hat, schickt sie sie schließlich schweren Herzens ab. Seufzend lehnt sie sich zurück und schließt ihre Augen, welche sich langsam mit Tränen füllen.


    14:20 Uhr Planetenzeit, Wohnzimmer

    >>>Zeitsprung<<<


    Seit den Geschehnissen auf Rhommamool sind ein paar Wochen vergangen. Fast alle Regimentsmitglieder der Eagleknights haben inzwischen mit der Skyfire, in den Otos Sektor verlegt. Mit von der Partie ist auch Captain Renia Taylor, die für die kommende Operation die Aufgaben von Lieutenant Colonel Dania Lerun übernimmt. Die Lieutenant Colonel hat während dem Aufenthalt auf Rhommamool, wenn auch zu früh, entbunden. Kurz bevor die Eagleknights ins neue Einsatzgebiet verlegt haben, hat sich Dania bereits mit den Kleinen in ihr privates Zuhause begeben, um die ersten Wochen mit den Kleinen gemeinsam zu verbringen.

    Hauptquartier der Eagleknights auf Rhommamool
    Beteiligte: Dania Lerun, Boreas Salment


    17:15 Uhr Planetenzeit, Büro des Divisionskommandeurs


    Dania hatte Salment aufmerksam zugehört. Schlussendlich stand sie vor lauter Überraschung nahezu versteinert da und brauchteeinen kurzen Moment um sich zu sammeln. Schließlich antwortete sie „Sir ich... ich würde Ihnen nie wiedersprechen. “ kam es ihr als erstes über die Lippen. Direkt nachdem sie die Worte gesprochen hatte schlug sie sich in Gedanken vor die Stirn und sagte dann „Ich... ich meinte danke Sir. Danke für das Vertrauen das Ihr in mich setzt und danke für diese Ehre.“ Dania blickte ab dem und auf das eben erhaltene Abzeichen und dann zu Salment. Sie lächelte Ihn aufmunternd an und klopfte im sanft auf die Schulter. "Wenn ich irgendwas für Sie tun kann Sir, dann lassen Sie mich das bitte wissen." Anschließend nickte sie Salent noch einmal zu, ehe sie aus seinem Büro, durchs Vorzimmer in den Flur zum TL entschwand.


    17:20 Uhr Planetenzeit, Stabsgebäude