Beiträge von Darth Marae

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 110427 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 250327 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [AD]SL. Krason
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [JP]MWO. Flames
    • [NAV]Lt. Phalm


    Anwesende Gäste

    • -


    Lagemeldung

    • Auftrag:


      • Rendez-Vous m. imperialem Frachtschiff im Kloud System
      • Übernahme von Trägersystemen für Baradium-Fissionssprengköpfe


    • Systeme:


      • Kloud System; Vena Sektor


    • Standort nach Beendigung der Mission:


      • Kloud System; Vena Sektor


    • Imperiale Kontakte:


      • Imp. Frachtschiff (Wrack)


    • Neutrale Kontakte:


      • -


    • Feindkontakte:

      • -


    • Feindliche Verluste:


      • -


    • Eigene Verluste:


      • -



    Lagebericht


    Das 76. Kampfgeschwader 'Dark Angels' verlegte geschlossen in das nahe gelegene Kloud System (Vena Sektor) in Erwartung eines Rendez-Vous mit einem imperialen Frachtschiff, das Trägersysteme für die jüngst erbeuteten Baradium-Fissionssprengköpfe transferieren sollte. Während das Gros des Geschwaders an der Systemperipherie in Warteposition ging, navigierte die TSD Darkness zu den eigentlichen Zielkoordinaten in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem großen Asteroidenfeld. Das Frachtschiff konnte jedoch nicht erfasst werden; - auch der Versuch einer Kontaktaufnahme via Funk blieb unbeantwortet.


    Eingedenk der Möglichkeit, dass sich der Frachter mit seiner wertvollen Ladung tief im Asteroidenfeld verbarg, um einer zufälligen Konfrontation mit neo-imperialen Streitkräften aus dem Weg zu gehen, ordnete Darth Marae eine Patrouille durch Jagdeinheiten an. Der "Erfolg" stellte sich rasch ein und das in zwei Teile zerbrochene Wrack des Frachtschiffes wurde aufgespürt. Eine sofort eingeleitete, nähere Untersuchung zeigte keine Spuren für Gewalteinwirkung von außen. Da sich die Trägersysteme womöglich noch intakt in einem der gut abgeschirmten Frachträume befinden konnten, wurde eine Bergungsoperation begonnen sowie ein Einsatzkommando aufgestellt, das Wrack zu entern ...


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 100%
    • Schilde: 100%
    • System: 100%
    • Vorräte: 85%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 010327 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 250227 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [AD]SL. Krason
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [JP]MWO. Flames
    • [JP]MCm. MacKenzie
    • [NAV]Lt. Phalm


    Anwesende Gäste

    • -


    Lagemeldung

    • Auftrag:


      • Aufklärung ehm. Ausbildungsanlage d. Imp. Garde
      • Zerstörung mögl. Forschungs- und Produktionskapazitäten v. Baradium-Fissionssprengköpfen


    • Systeme:


      • Yinchorr System; Fellwe Sektor


    • Standort nach Beendigung der Mission:


      • Yinchorr System
      • (76. Kampfgeschwader: Pirin System; Vena Sektor)


    • Imperiale Kontakte:


      • -


    • Neutrale Kontakte:


      • -


    • Feindkontakte:

      • (?x) Neo-Imperiale Wachmannschaft, Waffenproduktionsanlage
      • (1x) Neo-Imperialer Kreuzer, Dreadnought-Klasse


    • Feindliche Verluste:


      • (?x | vollständig) Neo-Imperiale Wachmannschaft, Waffenproduktionsanlage


    • Eigene Verluste:


      • (8 x) Marinesoldaten


    Lagebericht

    Wo einst die Garde Imperator Palpatines ausgebildet wurde, auf Ynchorr, versucht nun das Neo-Imperium eine gefürchtete Waffe nach zu bauen: Die Baradium-Fissionsbombe. Einem Einsatzteam um Captain n'ha Aurora und Lord Krason ist es gelungen, drei der Sprengköpfe zu erbeuten. Doch nun sehen sie sich einem entschlossenen Feind gegenüber. Während Lord Krason sich noch über die Leiche eines Ersten Jüngers beugt, werden Captain n'ha Auora und die Marinesoldaten umzingelt. Und die Uhr tickt ...


    Das brennende Wrack des Skiffs heizt die Luft in der alten Arena der Ehrengarde auf. Zwei tote Körper liegen am Boden: Die neo-imperialen Soldaten. Der Erste Jünger, niedergestreckt durch die Hand Lord Krasons, ist in der Tiefe der nahen Schluchten verschwunden. Währenddessen umzingeln Neo-imperiale Soldaten das Team um Captain n'ha Aurora. Sie geben nur vereinzelt Schüsse ab. Offensichtlich fürchten sie, die auf dem Feld vor der Fabrikhalle lagernden Container mit dem instabilen Baradium zu treffen. Im Zentrum von Captain n'ha Auroras Truppe steht der Lastdroide, der die drei Sprengköpfe geschultert hat.


    Nachdem Master Crewman MacKenzie ein Padd bei einen der toten Soldaten fand, die zu einem Hangar führte und diese es gleich an den dunklen Lord meldete, musste Lord Krason sich entscheiden, auf das vage Flüstern zu hören, was er vernahm, oder Den Weg der Karte zu nehmen, die zu einem alten Hangar führte. Er entschloss sich schließlich mit seinem Team erst den Hangar einen Besuch abzustatten, da die Karte auf einen alten Hangar weist, der zur Trainingsanlage der Ehrengarde gehörte. Offenbar, so deutet das PADD an, nutzt nun das Neo-Imperium diese Anlage. Der Weg führt durch die Arena an einer Klippe vorbei. Als sie nach wenigen Minuten schließlich ankamen finden sie ihr Ziel.


    Der Hangar wirkt auf den ersten Blick aufgrund seiner Größe relativ leer. Doch es stehen vier Maschinen darin. Drei TIE Order ... und eine alte Raumfähre mit dem Wappen des Galaktischen Imperiums. Sie sieht aus, als würde sie hier schon sehr lange stehen. Staub liegt auf den Flügeln des Shuttles. Zur gleichen Zeit spitzt sich die Lage beim anderen Team zu. Aus der Ferne hört man stampfende Schritte. Dann stapft ein Globe Walker um eine Ecke der Fabrikhalle und nähert sich dem Kampffeld. Offenbar verliert der Feind die Geduld. Die Maschine ist auf direktem Weg Richtung Castle und Garro.


    Die Fähre ist ein klassisches Lambda-Modell. Sie ist indes von schwarzer Farbe und trägt imperiale Hoheitsabzeichen ... ein gekonntes Auge erkennt die Insignien von Imperator Palpatine. Ein altes Fluchtshuttle, das vor langer Zeit hier vergessen wurde!


    Als die Schlacht um Captain n’ha Auroras Team sich immer mehr zuspitzt treffen Blasterbolzen von Captain n'ha Aurora in das Bein des Walkers, richten aber wenig Schaden an. Die Maschine stapft zwischen den Containern vorbei und dreht ihren Kopf und eröffnet das Feuer. Aber nur gezielte Schüsse, die auf dem Betonboden aufschlagen. Scharfkantige Trümmer fliegen umher. Die Blasterbolzen von n'ha Aurora fressen sich derweil durch die Containerwand ... eine Sekunde passiert nichts. Dann glimmt eine neue Sonne auf und ein grellblendender Blitz zuckt über den Platz. Eine tosende Hitzewelle wirft Soldaten und Droiden um, als der Container explodiert und einen zweiten mitnimmt. Der Walker schwankt heftig zur Seite ... Die Druckwelle wirft Garro und den Neo-Imperialen um. Der Droide schwankt bedenklich, bleibt aber aufrecht und setzt seinen Weg fort. Garro und sein Gegner liegen sich gegenüber ...


    Nachdem Lord Krason den Befehl gab, dass MWO Flames das Shuttle fliegen sollte, begaben der Dunkle Lord MCm MacKenzie sich zu den TIE Ordern, um diese für den Start vorzubereiten, da der Sith Lord spürte, dass das andere Team in Schwirigkeiten steckte, drängte die Zeit. Die beiden TIE Order und das Shuttle stiegen schließlich aus dem Hangar auf. Sie überwanden die Steilklippe und haben von dort bereits einen guten Blick auf die nahe Waffenfabrik. Eine dicke Rauchsäule steigt über dem Lagerfeld auf, wo der Kampf stattfindet. Die Piloten können den Walker erkennen, der zum finalen Stoß ausholt ...


    Als die beiden Jäger schließlich das Feuer auf den Walker eröffnen, um diesen abzulenken, hatte MWO Flames die Aufgabe das Team in das Shuttle zu bekommen. Der Walker stolpert durch den plötzlichen Beschuss der Jäger zur Seite, hebt den Kopf und feuert mit seinen Kanonen auf MacKenzie und Krasons Jäger. Rote Laserblitze zucken durch die rauchgeschwängerte Luft.


    Der Lastdroide mit den Baradium-Fissionsbomben schlurft derweil auf den offenen Platz. Er wirkt inmitten des Gefechts eigenartig unbeteiligt. Eigentlich ist es ein Wunder, dass er noch nicht getroffen wurde. Während der Jäger von Master Crewman MacKenzie weiter mit den Laserkanonen auf den Walker feuert, stellt Lord Krason die Waffen seines Jägers um und feuert schließlich zwei Raketen auf den Walker ab.Die beiden Raketen zischen durch die Luft und treffen den Walker unterhalb des "Halses". Zwei Detonationen erfüllen die Luft, dann wird der Kampfläufer in zwei brennende Teile zerrissen.


    Schritt für Schritt stakst der Lastdroide die Rampe des Shuttles hinauf. Es knirscht, als er eintritt .. sein breiter Schädel schleift an der Decke, aber er passt ... gerade so. Nachdem alle im Shuttle sind, hebt dieses Schließlich ab und beschleunigt, nachdem es aus dem Gebäude war, gefolgt von den beiden Jägern…


    Abseits des Kampfplatzes, in einem kleinen, stillen Raum im Schildgenerator der Anlage, tickt ein Zeitzünder nach unten. 26 ... 25 ... 24 ... die Sirenen und der Kampflärm sind hier nicht zu hören ... 11 ... 10 ...09 ... Die beiden Jagdmaschinen und das Shuttle durchstoßen die oberste Atmosphäre ...


    ... 3 ... 2 ... 1 ... die kleine Explosion hat verheerende Auswirkungen. Zunächst explodiert der Schildgenerator. Die Wucht der Detonation zündet die übrigen Baradiumcontainer und eine riesige, pilzförmige Wolke erhebt sich über Ynchorrs Staubwüste, verdampft alles im Umkreis mehrerer Kilometer und verwandelt die Landschaft in schwarzes Glas.


    Der Energieausstoß der Explosion ist so gewaltig, dass die Sensoren der planetennahen, neo-imperiale Schiffe fast vollständig geblendet werden. Und so beachtet kaum jemand die Flucht der beiden TIE Order und des Shuttles, das einst Imperator Palpatine gedient hatte. Mit an Bord: Drei Baradium-Fissionssprengköpfe.


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 100%
    • Schilde: 100%
    • System: 100%
    • Vorräte: 95%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 020227 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 280127 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [AD]SL. Krason
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [JP]MWO. Flames
    • [JP]MCm. MacKenzie
    • [NAV]Lt. Phalm
    • [OP]MWO. Sundown
    • [MO]Spec. Bennkowh


    Anwesende Gäste

    • [SO]MCm. McGyver [Adday|SCH]


    Lagemeldung

    • Auftrag:


      • Aufklärung ehm. Ausbildungsanlage d. Imp. Garde
      • Zerstörung mögl. Forschungs- und Produktionskapazitäten v. Baradium-Fissionssprengköpfen


    • Systeme:


      • Yinchorr System; Fellwe Sektor


    • Standort nach Beendigung der Mission:


      • Yinchorr System; Planet Yinchorr
      • (76. Kampfgeschwader: Pirin System; Vena Sektor)


    • Imperiale Kontakte:


      • -


    • Neutrale Kontakte:


      • -


    • Feindkontakte:

      • (1x) Neo-Imperialer Kreuzer, Dreadnought-Klasse
      • (6x) Neo-Imperiale Minenleger


    • Feindliche Verluste:


      • -


    • Eigene Verluste:


      • -


    Lagebericht

    Während die Dark Angels weiterhin im Pirin-System vor Anker lagen, um die Aufmunitionierung mit der IVT Maintenance abzuschließen, brach eine ausgewählte Einheit um Captain n'ha Aurora an Bord des Shuttles 76-DAR-01S in Richtung des Yinchorr-System auf. Eine Analyse der Fracht des von MWO. Sundown aufgebrachten, neo-imperialen Konvois ließ den Verdacht aufkeimen, dass der Feind sich im Bau von Baradium-Fissionsbomben versuchte. Sollte ihm dies gelingen, hielte er eine furchterregende Waffe in seinen Händen.


    Als das Shuttle dem Einsatzziel näher kam, sprang man aus dem Hyperraum. Um zu gewährleisten, dass die Sensoren des Feindes die Energiesignaturen des Shuttles nicht entdeckten, hatte MCm. MacKenzie die Hauptenergie manuell abgeschaltet, sodass sie sich unter dem Radar weiter ihrem eigentlichen Ziel nähern konnten. Nur mit der Notenergie näherten sie sich dem Planeten Yinchorr an. MWO. Flames, der das Shuttle flog, steuerte das kleine Schiff weiter ins Zentrum.


    Nachdem das Shuttle den Kreuzer hinter sich gelassen hatte, erfassten die Sensoren den Planeten, dem sie sich nun langsam annäherten. Auch gelang es MWO. Sundown, einige Funksprüche ausmachen. Lord Krason konnte zudem eine Machtaura erspüren, die sich auf den Planeten befand. Nachdem das Shuttle langsam in die Atmosphäre des Planeten eingetaucht vor, schlug MCm. MacKenzie vor, bei einer Entfernung von ca. 500 Metern zum eigentlichen Ziel zu landen, um das Risiko zu minimieren, vorzeitig entdeckt zu werden.


    Nachdem man sich schließlich auf eine Entfernung von 600 Metern geeinigt hatte, setzte das kleine Schiff zur Landung an. Während sich der Trupp Marinesoldaten, Captain n'ha Aurora und MWO. Sundown auf den Weg zur Hauptbasis machten, folgten Lord Krason und die beiden Piloten dem einzelnen Funksignal, dass sich auf etwa halber Strecke befand. Die Wege der beiden Gruppen trennten sich in einer Schluchtgabelung.


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 100%
    • Schilde: 100%
    • System: 100%
    • Vorräte: 95%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    Ort: TSD Darkness - Hangar


    Petty Officer Charis Julii
    Kampfpilotin - 1. Jagdstaffel Black Widows - 76. Kampfgeschwader Dark Angels - Rufname 'Desert'


    Petty Officer Charis Julii stand auf dem schmalen Metallsteg, der sich einem weitmaschigen Netz gleich unter der hohen Decke des Hangars der TSD Darkness aufspannte. Sie hielt das etwa hüfthohe Geländer umklammert, den Oberkörper nach vorne geneigt, und ihre dunklen Augen suchten die tief unter ihr liegende Hauptebene des Flugdecks ab. Neben ihr pfiff ein silbrig glänzender Astromech-Droide ungeduldig und aus seinem kuppelförmigen Schädel fuhr ein gezahnter Energiespanner aus. An den spitz zulaufenden Enden sprang zuckend ein blauer Funke hin und her. Drohend sah Charis ihren Begleiter an. "Untersteh Dich", fauchte sie; - und der Droide rollte hastig einen Meter weit zurück.

    Schließlich hatte die Pilotin gefunden, was sie suchte. Sie hob die Hand zum Mund und formte einen Trichter, um ihrer Stimme gegen den Lärm aus Motoren und Reparaturarbeiten mehr Gewicht zu verleihen: "Fire!", brüllte sie dem anderen Piloten zu, der sich mit einer ihr nicht bekannten Frau unterhielt: "Die Techniker sollten sich 'mal das Steuerbordruder von 1-6 anschauen! Die Gelenke reiben wie ein verrosteter Astromec ... ! ... Au!" Charis machte einen Satz zur Seite, als ein Stromschlag unvermittelt durch ihren Oberschenkel pulsierte und sah von ihrem Begleiter nur noch die Rückseite, als dieser fiepend - klang das nach Triumph? - in hohem Tempo davonrollte.

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 140926 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 100926 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [SO]MWO. Adday
    • [SO]MWO. Lucina
    • [JSF]CWO. Carter
    • [OP]MWO. Sundown


    Anwesende Gäste

    • -


    Lagemeldung

    • Auftrag:


      • Aufklärung Invia System; Störung neo-imperialer Operationen


    • Systeme:



    • Standort nach Beendigung der Mission:


      • Invia System; Orbit Planet Rugan


    • Imperiale Kontakte:


      • -


    • Neutrale Kontakte:


      • -


    • Feindkontakte:

      • (1x) Neo-Imperialer Supersternzerstörer, Neo-Harbinger-Klasse NHSD Ruhmbringer
      • (2x) Neo-Imperialer Kreuzer, Vindicator-Klasse


    • Feindliche Verluste:


      • unbekannt (Gefecht dauert an)


    • Eigene Verluste:


      • unbekannt (Gefecht dauert an)


    Lagebericht

    Die TSD Darkness hielt Position im Sensorschatten eines Mondes, dessen stark strahlender Kern aus Schwermetall den Sternzerstörer gegen Entdeckung durch feindliche Sensoren abschirmte; - die eigenen Systeme indes auch weitgehend erblinden ließ. Jagdeinheiten der Black Widows erkundeten das aus zahlreichen Trabanten bestehende System um den Gasriesen Rugan, auf der Suche nach neo-imperialen Schiffsbewegungen. Tatsächlich gelang es den Kampfpiloten, die Position des Supersternzerstörers NHSD Ruhmbringer aufzuklären und der TSD Darkness zu melden. Darth Marae fasste daraufhin im Gespräch mit Admiral Marr einen Plan: Die Ruhmbringer sollte in das Raumgebiet zwischen Rugans Ringen und der Atmosphäre des Gasriesen gelockt werden, um die Manövrierfähigkeit des riesigen Schiffes zu beschränken. Sodann würde der Angriff erfolgen.


    Während sich die Jagd- und Bomberstaffeln der TSD Darkness zwischen den Ringen verbargen, wurde eine Drohne ausgesetzt, um ein falsches Signal zu erzeugen und die Position der TSD Darkness vermeintlich zu offenbaren. Der neo-imperiale Kommandeur schien den Köder zu schlucken und steuerte die NHSD Ruhmbringer zunächst in das gewünschte Gebiet. Als die TSD Darkness und ihre Jagdstaffeln indes zum Angriff übergingen, tauchten unvermittelt hinter ihnen zwei Kreuzer der Vindicator-Klasse unter neo-imperialer Flagge auf. Offenbar hatte der Feind eine Falle vermutet und Vorsorge getroffen; - indem sich die Kreuzer unentdeckt im freien Fall angenähert hatten. Die TSD Darkness saß fest zwischen der Ruhmbringer, den Kreuzern und den planetaren Ringen, weshalb Lady Marae den letzten Fluchtvektor befahl, der noch verblieb: Durchbruch durch das Ringsystem.


    Abseits der tobenden Raumschlacht waren die Marinesoldaten um Captain n'ha Aurora nach der Eroberung eines neo-imperialen Versorgungslagers an Bord der TSD Darkness zurückgekehrt. Neben verschiedenen Nachschubgütern brachten sie auch ein humanoides Gehirn mit, dass - in einem Tank aufbewahrt - scheints die Kontrolle über das Lager geführt hatte. Zur weiteren Untersuchung wurde das Gehirn, bei ständiger Bewachung, an Commander Zane, die Leitende Medizinerin der TSD Darkness, übergeben.


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 97%
    • Schilde: 72%
    • System: 95%
    • Vorräte: 60%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 090326 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 050326 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [SO]MWO. Adday
    • [SO]MWO. Lucina
    • [JSF]CWO. Carter
    • [JSF]MWO. Flames
    • [OP]MWO. Sundown
    • [MO]LCm. Bennkowh


    Anwesende Gäste

    • -


    Lagemeldung

    • Auftrag:

      • Aufklärung Invia System; Planet Boshe & Äußeres Asteroidenfeld


    • Systeme:


    • Standort nach Beendigung der Mission:
      • Invia System; Orbit Planet Boshe


    • Imperiale Kontakte:

      • -


    • Neutrale Kontakte:

      • -


    • Feindkontakte:

      • (1x) Neo-Imperialer Supersternzerstörer Neo-Harbinger-Klasse NHSD Ruhmbringer
      • (3x) Neo-Imperiale Fregatte


    • Feindliche Verluste:

      • -


    • Eigene Verluste:

      • -


    Lagebericht


    Zwischen dem unvermittelt aus dem Orbit des Planeten Boshe aufgetauchten Supersternzerstörer NHSD Ruhmbringer und den Kampfgruppen 1. und 2. des 76. Kampfgeschwaders Dark Angels entwickelte sich ein Raketenduell über große Entfernung. Lady Marae befahl den Rückzug hinter den dritten Mond des Gasriesen, um dem überlegenen, feindlichen Feuer zu entgehen. Zeitgleich starteten auf beiden Jagdverbände und lieferten sich Schein- und Ablenkungsgefechte ohne nennenswerte Verluste. Das Gros der abgefeuerten Raketen beider Parteien konnte von der jeweiligen Nahbereichsabwehr zerstört werden, die erzielten Treffer blieben weitgehend wirkungslos. Die Dichte des Beschusses hinderte indes das Einsatzteam um Captain n'ha Aurora an einer sicheren Landung auf der TSD Darkness. Als sich zudem feindliche Abfangjäger an die Fersen ihres Shuttles hefteten, ordnete Lady Marae die eigenständige Rückkehr nach Fath an; - mit einem Zwischenstopp im äußeren Asteroidenfeld des Invia Systems, um Admiral Marr bei seinem Auftrag - die Erkundung eines hohlen Asteroiden - zu unterstützen.


    Admiral Marr war unterdessen in dem Asteroiden gelandet und hatte gemeinsam mit den bereits vor Ort befindlichen Kampfpiloten CWO. Carter und MWO. Flames begonnen, den riesigen Hohlraum näher in Augenschein zu nehmen. Neben den toten, durch das Vakuum erfrorenen Pflanzen und einem Shuttle der Ersten Jünger fanden sie ein Gebäude, bestehend aus mehreren kugelförmigen Modulen. Eines der Module schien bewohnt; - aus einem Fenster fiel Licht. Admiral Marr entschied, bis zum Eintreffen des Einsatzteams um Captain n'ha Aurora zu warten, bevor weitere Schritte unternommen wurden.


    Als das Einsatzteam den Asteroiden schließlich erreichte, befahl Admiral Marr den Angriff; - in der Annahme, in dem Gebäude hielten sich neo-imperiale Soldaten auf. Tatsächlichen stießen die Marineinfanteristen um Captain n'ha Aurora nur auf eine einzige Person, die sich indes sofort mit zum Streich erhobener Waffe auf Master Warrant Officer Sundown stürzte ...



    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 98%
    • Schilde: 95%
    • System: 97%
    • Vorräte: 88%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 090326 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 050326 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [SO]MWO. Adday
    • [JSF]WO. Carter
    • [NAV]Lt. Phalm
    • [OP]CWO. Sundown
    • [MO]Cm. Bennkowh


    Anwesende Gäste

    • -


    Lagemeldung

    • Auftrag:

      • Aufklärung Invia System; Planet Boshe & Äußeres Asteroidenfeld


    • Systeme:


    • Standort nach Beendigung der Mission:
      • Invia System; Orbit Planet Boshe


    • Imperiale Kontakte:

      • -


    • Neutrale Kontakte:

      • -


    • Feindkontakte:

      • -


    • Feindliche Verluste:

      • -


    • Eigene Verluste:

      • -


    Lagebericht


    Die 1. und 2. Kampfgruppe des 76. Kampfgeschwaders Dark Angels machten sich einige Tage nach der Eroberung des Planeten Fath auf den Weg zum nächstgelegenen Planeten des Invia Systems; - dem Gasriesen Boshe. Die 3. Kampfgruppe verblieb als Reserve über Fath zurück. Ein stabiler, knapp 500 km durchmessender Korridor zwischen den von einem binären Sonnengestirn erzeugten Gravitationskraftfeldern gestattete eine sichere Passage. Erst kurz vor Erreichen des Ziels brach der Korridor ohne Vorwarnung in sich zusammen. Das Heck der TSD Darkness wurde getroffen, die Schäden fielen indes gering aus. Alle übrigen Kriegsschiffen waren rechtzeitig in die Sicherzeitszone um den Gasriesen Boshe eingetreten.


    Bei Boshe angekommen, wurde eine Jagdstaffel unter Befehl von Chief Warrant Officer Carter ausgesandt, um das nahe gelegene, äußere Asteroidenfeld des Invia Systems aufzuklären. Die Jäger hatten sich sowohl als widerstandfähiger gegenüber den Auswirkungen der Gravitationskraftfelder erwiesen, als auch in ihrer Manövrierbarkeit flexibler, da die Anzahl schmaler, nur für die Jäger passierbarer Korridore weitaus höher lag. Zeitgleich mit dem Start der Jagdstaffel begann die Brückenbesatzung der TSD Darkness mit der Kartographierung der Monde des Gasriesen.


    Zwei Entdeckungen wurden binnen kurzer Zeit gemeldet: Auf Boshes viertem Mond, dessen Oberfläche von einem gewaltigen Pilz bedeckt wird, erfassten die Sensoren der TSD Darkness die Überreste eines Gebäudes unbekannter Bauart. Darth Marae ordnete eine Untersuchung durch einen Schnelleinsatztrupp der Marineinfanterie an, um die Herkunft des Gebäudes zu ergründen. Unterdessen stieß die Aufklärungseinheit im Asteroidenfeld auf einen ungewöhnlich großen Asteroiden, mit ausreichender Schwerkraft für eine eigene, wenn auch kleine Sicherheitszone sowie mehreren, offenbar künstlich geschaffenen Hohlräumen ...


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 98%
    • Schilde: 100%
    • System: 99%
    • Vorräte: 90%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    Ort: TSD Darkness - Hangar


    Petty Officer Charis Julii
    Kampfpilotin - 1. Jagdstaffel Black Widows - 76. Kampfgeschwader Dark Angels


    Charis' Gesicht wurde ernst, wie um das, was sie nun sagen würde, nochmals zu unterstreichen. Sie öffnete den Mund, als sich der Lastenaufzug neben ihnen unvermittelt zu bewegen begann. Die riesige Plattform hob sich aus dem tiefer liegenden Laderaum empor. Motoren brüllten und Metall ächzte unter dem Gewicht des hoch aufragenden Kampfläufers. Eine gelbe Warnleuchte informierte umstehendes Personal, dem AT-ST nicht im Wege zu stehen. Soldaten wie Droiden gleichermaßen folgten der stummen Aufforderung eilig.


    Auch Charis tat einen Schritt zur Seite, wartete, bis der Lärm nachließ und setzte dann erneut an: "Ich werde sein, was Du verlangst, Rebecca. Aber sollte ich jemals das Leben eines meiner Kameraden dem meinen vorziehen - nur weil ich es kann und womöglich gar das Recht dazu hätte -, dann erwarte ich, dass Du mich auf der Stelle erschießt. Eine solche Vorgesetzte möchte ich nicht werden."

    Ort: TSD Darkness - Hangar


    Petty Officer Charis Julii
    Kampfpilotin - 1. Jagdstaffel Black Widows - 76. Kampfgeschwader Dark Angels


    "Die zusätzlichen Aufgaben und die Bürokratie sind nicht das Problem", erwiderte Charis und drehte sich zur Seite, sah in das gähnende Loch des Lastenaufzugs hinab. Wie sie vermutet hatte, bewegte sich dort, einige Decks unter ihnen, ein stahlgrauer AT-ST-Kampfläufer. Behäbig stapfte die schwere Maschine auf die Aufzugsplattform, während ein winzig anmutender Hangartechniker sie mit winkenden Armen einwies. Einige lange Sekunden folgte Charis dem Schauspiel, dann schüttelte sie den Kopf und seufzte. "Nein, es ist die Vorstellung, einem Kameraden befehlen zu müssen, sein Leben zu opfern. Führung macht einsam, habe ich einmal gehört. Und ich weiß nicht, ob ich gut darin bin, einsam zu sein."


    Dann aber stahl sich so etwas wie ein bitteres Lächeln auf Charis' Gesichtszüge. "Andererseits ... könnte ich es auch nicht ertragen, diese Last jemandem aufzubürden, der noch nicht genug Flüge absolviert hat, um einen Abdruck im Pilotensessel zu hinterlassen. Also gut", Charis' Blick richtete sich auf Rebecca. "Ich werde Dir helfen. Aber eines musst Du mir versprechen ..."

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 090226 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 050226 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [AD]SL. Krason
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [SO]MWO. Adday
    • [JSF]WO. Carter
    • [NAV]Lt. Phalm
    • [OP]CWO. Sundown


    Anwesende Gäste

    • [MO]Spec. Jorisai (Kyrzentryrr|ENS)


    Lagemeldung

    • Auftrag:

      • Aufklärung Invia System; Planet Fath
      • Vorbereitende Maßnahmen für den Angriff auf Fath


    • Systeme:


    • Standort nach Beendigung der Mission:
      • Äußere Peripherie Invia System; jenseits d. Heliosphäre


    • Imperiale Kontakte:

      • -


    • Neutrale Kontakte:

      • Bewohner einer Siedlung auf Fath; wahrscheinlich Überlebende div. Havarien


    • Feindkontakte:

      • (1x) Neo-Imperiale Korvette
      • (1x) Neo-Imperiale Kommunikationsrelaisstation inkl. Besatzung
      • (1x) Neo-Imperialer Aufklärungstrupp


    • Feindliche Verluste:

      • (3x) Besatzung neo-imperiale Kommunikationsrelaisstation
      • (?x) Kampfdroiden; Verteidigungseinrichtung neo-imperiale Kommunikationsrelaisstation
        (6x) Neo-Imperiale Soldaten; Aufklärungstrupp


    • Eigene Verluste:

      • -


    Lagebericht


    Mittels des gekaperten neo-imperialen Kurierbootes näherten sich Admiral Marr, Sith-Lord Krason und Warrant Officer Carter der Kommunikationsrelaisstation im Orbit des Planeten Fath an. Auf Sicht war eine der zuvor entdeckten neo-imperialen Korvetten auszumachen. Es folgte erwartungsgemäß eine Routineüberprüfung durch die Stationsbesatzung, die jedoch nicht beanstandet wurde; - womöglich hatte der häufige Einflug des Kurierbootes in das Invia System den Feind nachlässig werden lassen. Das Kurierboot landete im Hangar der Station und Sith-Lord Krason ging unmittelbar zum Angriff über. Den Kräften des Dunklen Lords waren die zur Verteidigung eingesetzten, neo-imperialen Kampfdroiden nicht gewachsen, sodass der Kampf rasch und einseitig verlief. Die Brücke der Station wurde eingenommen und die dreiköpfige Besatzung außer Gefecht gesetzt, bevor diese ein Warnsignal aussenden konnte. Stattdessen informierte Admiral Marr das außerhalb des Systems stehende 76. Kampfgeschwader über die erfolgreiche Einnahme der Kommunikationsrelaisstation; - das erste Startsignal.


    An Bord der TSD Darkness nahm Lieutenant Phalm das Signal Admiral Marrs entgegen. Der langgediente Offizier war von Sith-Lady Marae mit der Aufgabe betraut worden, einen Angriffsplan für die Dark Angels zu erarbeiten, um den Planeten Fath zügig einnehmen zu können. Darüber hinaus würde er den Angriff persönlich anführen und somit erstmals Gefechtserfahrung in einer verantwortlichen Funktion sammeln.


    Auf der Oberfläche des Planeten Fath war das Team um Captain n'ha Aurora zwischenzeitig bis in die kleine Ansiedlung aus Raumschiffwrackteilen vorgedrungen und der erste Verdacht, wonach es sich um Überlebende von diversen Abstürzen handeln könnte, bestätigte sich. Master Warrant Officer Adday und Chief Warrant Officer Sundown betraten unter falscher Identität - sie gaben sich ebenfalls als Gestrandete aus - das zentrale Gebäude der Siedlung; - eine Spelunke mit Namen 'Frozen Wave'. Die Besitzerin Kedara, eine ältere, wettergegerbte Frau, bot ihnen nach anfänglichem Misstrauen ein Getränk an, als überraschend ein Trupp neo-imperialer Soldaten die Spelunke betrat. Auf der Suche nach Informationen wandten sie sich zunächst an Kedara, die jedoch nicht gewillt schien, ihnen Auskunft zu erteilen. Da der Offizier des Trupps - der offenbar regelmäßig das 'Frozen Wave' aufsuchte - MWO. Adday und CWO. Sundown nicht als Bewohner der Siedlung erkannte, ordnete er deren Verhaftung an.
    Zunächst ließen sich MWO. Adday und CWO. Sundown ohne Widerstand abführen, bis sie die Spelunke verlassen hatten. Dort warteten bereits Captain n'a Aurora und Specialist Jorisai und gemeisam gelang es, die neo-imperialen Soldaten in einen Hinterhalt zu locken und zu überwältigen. Unerwartete Hilfe erhielten sie dabei von Kedara, die Captain n'ha Aurora anschließend das Angebot unterbreitete, sie und ihr Team zu der neo-imperialen Basis auf Fath zu führen; - getreu dem Motto: "Der Feind meines Feindes ist mein Freund."


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 100%
    • Schilde: 100%
    • System: 100%
    • Vorräte: 94%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    Ort: TSD Darkness - Hangar


    Petty Officer Charis Julii
    Kampfpilotin - 1. Jagdstaffel Black Widows - 76. Kampfgeschwader Dark Angels


    Charis folgte der Jagdstaffelführerin und entfernte sich so einige Schritte von ihrem TIE Mk3, der in einem auf dem Boden stehenden Gerüst hing. Dicke Kabel lagen auf der grauen Deckplatte und zwangen die Pilotin mehrfach, einen hohen Schritt zu machen, um nicht zu stolpern. Schließlich standen sie neben einer rechteckigen, steil abfallenden Grube; - der offene Schacht eines Lastenaufzugs, der zum Laderaum für die Kampffahrzeuge der Marineinfanterie ein Deck tiefer führte. Das Geräusch schwerer Schritte drang in Charis' Ohr. Es klang verdächtig nach einem AT-ST-Kampfläufer.


    "Ja, ich habe es gehört", erwiderte Charis und zog den Haargummi an ihrem Hinterkopf fest, aus dem sich einige Strähnen gelöst haben. "Schlechte Nachrichten, wir brauchen derzeit wirklich jeden guten Piloten." Sie seufzte und ihr Gesicht nahm einen nachdenklichen Ausdruck an. "Ich habe befürchtet, dass Du mich das fragen könntest. Und ich fühle mich wirklich geschmeichelt. Aber ich weiß nicht, ob ich dieser Aufgabe gewachsen bin. Sicher, ich kann ganz gut mit einem Joystick umgehen ... denke ich. Die Verantwortung für so viele Leben zu tragen ist jedoch etwas anderes."

    Ort: TSD Darkness - Hangar


    Petty Officer Charis Julii
    Kampfpilotin - 1. Jagdstaffel Black Widows - 76. Kampfgeschwader Dark Angels


    Petty Officer Charis Julii stand neben ihrem TIE Mk3 Jäger, die bloßen Hände vom Hydrauliköl fettig glänzend, und drehte sich herum, als die Jagdstaffelführerin so unvermittelt hinter ihr auftauchte. "Natürlich", erwiderte sie und griff nach einem Lappen, um sich notdürftig die Finger zu reinigen. Noch während sie den Stoff zwischen ihren Händen rieb, nickte sie in Richtung der offenen Wartungsluke unterhalb des Steuerbordflügels und rief einem davor knienden Techniker zu: "Badligo, machen Sie weiter. Sehen Sie zu, dass Sie das Leck finden." Die Antwort kam prompt: "Aye, Ma'am!"


    Der Lappen flog auf die Ablage einer Werkzeugkiste und Charis fuhr mit den Handflächen abschließend über die Hosenbeine ihres schwarzen Overalls, ehe sie sich Rebecca zuwandte. "Das dritte Ruder reagiert verzögert. Ich bin nicht sicher, woran es liegt, aber ich finde es schon noch heraus." Die Pilotin richtete ihre Augen fragend auf die JSF: "Was liegt an?"

    Einheit: 76. Kampfgeschwader Dark Angels, TSD Darkness
    Zeitindex: 190126 n.E.
    Standort: Invia System


    Das 76. Kampfgeschwader Dark Angels hält unverändert Position jenseits der Heliosphäre des Invia Systems. Aufklärung des Planeten Fath, äußere Umlaufbahn, wird fortgesetzt. Vorbereitende Maßnahmen für Angriff auf Planet Fath eingeleitet. Keine bekannte Identifikation durch den Feind.


    Feindaktivitäten, Orbit v. Fath:

    • (2x) Neo-Imperiale Korvette
    • (1x) Neo-Imperiale Jagdpatrouille; Rottenstärke
    • (1x) Neo-Imperiale Kommunikationsrelaisstation


    Feindaktivitäten, Umfeld Invia System:

    • (1x) Neo-Imperiales Kurierboot

      • Anmerkung: Gekapert


    Logbuch: SN DAR: Missionslogbuch für ZI. 150126 n.E.

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 190126 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 150126 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [AD]SL. Krason
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [SO]MWO. Adday
    • [JSF]WO. Carter
    • [OP]CWO. Sundown


    Anwesende Gäste

    • [MO]Spec. Jorisai (Kyrzentryrr|ENS)


    Lagemeldung

    • Auftrag:

      • Aufklärung Invia System; Planet Fath


    • Systeme:


    • Standort nach Beendigung der Mission:
      • Äußere Peripherie Invia System; jenseits d. Heliosphäre


    • Imperiale Kontakte:

      • -


    • Neutrale Kontakte:

      • Bewohner einer Siedlung auf Fath; Herkunft ungeklärt


    • Feindkontakte:

      • (2x) Neo-Imperiale Korvette
      • (1x) Neo-Imperiale Kommunikationsrelaisstation
      • (1x) Neo-Imperiales Kurierboot


    • Feindliche Verluste:

      • (5x) Besatzung Neo-Imperiales Kurierboot; i. Gefangenschaft


    • Eigene Verluste:

      • -


    Lagebericht


    Mehrere Tage waren seit der Landung der Aufklärungseinheit auf dem eisigen Planeten Fath vergangen. Die imperialen Marinesoldaten hatten ein Zeltlager errichtet und bereits diverse Erkundungsvorstöße unternommen, bis dato jedoch ohne Erfolg. Captain n'ha Aurora ordnete eine weitere Erkundungsmission an. Ihr Trupp, u.a. bestehend aus Master Warrant Officer Adday, Chief Warrant Officer Sundown und Specialist Jorisai, machte sich mittels Speederbikes auf den Weg in Richtung Nordwesten, entlang der Bruchkante eines gewaltigen Gletschers. Unvermittelt empfingen sie eine Wärme- und Energiesignatur und folgten dieser. Zwischen zwei Schneedünen stießen sie schließlich auf eine kleine Ansiedlung, deren Gebäude man offensichtlich aus verschiedenen Raumschiffteilen zusammengesetzt hatte; - es wurde die Vermutung geäußert, dass es sich um Überlebende eines Absturzes handeln könnte.


    Als sich der Aufklärungstrupp der Siedlung annäherte, wurde er von einem mit Lumpen vermummten Mann überrascht, der sich in einer Schneesenke verborgen gehalten hatte und sich dem Tupp als "Dünenflitzer" vorstellte. Er zeigte eine zwar misstrauische, jedoch nicht grundlegend feindselige Haltung und erteilte im Austausch gegen einen Nahrungsriegel bereitwillig Auskunft. So hatte er die Soldaten des Aufklärungstrupps zunächst für Angehörige des Neo-Imperiums gehalten und bestätigte auf Nachfrage durch Captain n'ha Aurora, dass neo-imperiale Militärs regelmäßig in der Siedlung verkehrten. Darüber hinaus berichtete der Mann von einer neo-imperialen Basis, "sieben Dünen" entfernt. Er empfahl dem Aufklärungstrupp, mit einer Person namens Kedara zu sprechen, die sich im zentralen Gebäude der Siedlung - einer Kuppel - aufhalte.


    An Bord der TSD Darkness bereiteten Admiral Marr und Lord Krason unterdessen auf Anweisung von Lady Marae eine Geheimoperation vor. Das Ziel: Die Kaperung eines neo-imperialen Kurierbootes, das in den zurückliegenden Tagen mehrfach dabei beobachtet wurde, wie es auf einer stets ähnlich verlaufenden Route über den Planeten Fath in das Invia System einflog. Das Kurierboot, so der Plan, stellte eine Möglichkeit dar, sich unbemerkt der neo-imperialen Kommunikationsrelaisstation im Orbit von Fath zu nähern, um mit ihrer Übernahme den Angriff auf den Planeten durch das 76. Kampfgeschwader einzuleiten.


    Nach Abschluss der Vorbereitungen brachen Admiral Marr und Lord Krason zusammen mit einem Trupp Sturmtruppen und der Pilotin Warrant Officer Carter auf. Mittels eines von dem Kreuzer Lady Githany überstellten Sith-Infiltrators näherten sie sich dem neo-imperialen Kurierboot, störten dessen Kommunikationssysteme und Lord Krason setzte die Besatzung durch einen gezielten Machtblitz (Force Flash) außer Gefecht. Über eine Dockverbindung enterten die Sturmtruppen das Kurierboot daraufhin.


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 100%
    • Schilde: 100%
    • System: 100%
    • Vorräte: 96%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 100126 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Rot


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,
    z.H. Vice Admiral Tessia Corvae


    das 76. Kampfgeschwader Dark Angels hat das Invia System erreicht. Position jenseits der Heliosphäre bezogen. Aufklärung des Systems und des Planeten Fath, äußere Umlaufbahn, eingeleitet. Keine Kampfhandlungen. Eine Entdeckung durch feindliche Kräfte ist unwahrscheinlich.


    Einheiten des Neo-Imperiums vor Ort erfasst. Stärke:


    • (2x) Neo-Imperiale Korvette
    • (1x) Neo-Imperiale Jagdpatrouille; Rottenstärke
    • (1x) Neo-Imperiale Kommunikationsrelaisstation


    Weitergehende Identifikation nicht möglich.


    Der Feind ist vor uns eingetroffen und hat bereits eine Infrastruktur errichtet. Es ist unbekannt, wie weit das Neo-Imperium in das Invia System vorgedrungen ist. Hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich weitere Feindverbände vor Ort befinden.


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    Einheit: 76. Kampfgeschwader Dark Angels, TSD Darkness
    Zeitindex: 100126 n.E.
    Standort: Invia System


    Das 76. Kampfgeschwader Dark Angels hat das Invia System erreicht und Position jenseits der Heliosphäre bezogen. Aufklärung des Planeten Fath, äußere Umlaufbahn, eingeleitet. Keine Kampfhandlungen. Keine bekannte Identifikation durch den Feind.


    Feindaktivitäten, Orbit v. Fath:

    • (2x) Neo-Imperiale Korvette
    • (1x) Neo-Imperiale Jagdpatrouille; Rottenstärke
    • (1x) Neo-Imperiale Kommunikationsrelaisstation


    Logbuch: SN DAR: Missionslogbuch für ZI. 080126 n.E.

    -[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


    TSD Darkness
    Sith-Lady Darth Marae
    Kommandierender Offizier
    Zeitindex: 100126 n.E.
    Geheimhaltungsstufe: Gelb


    -[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


    An das Oberkommando der Streitkräfte,


    zur Kenntnisnahme durch die Besatzung der TSD Darkness,


    hiermit übertrage ich das Missionslogbuch der TSD Darkness für den letzten Einsatz zu ZI. 080126 n.E.


    Anwesende Besatzung

    • [KO]SL. Marae
    • [1O]Adm. Marr
    • [AD]SL. Krason
    • [2O|LSO]Cpt. n'ha Aurora
    • [SO]MWO. Adday
    • [JSF]WO. Carter
    • [JP]CWO. Müller
    • [OP]CWO. Sundown


    Anwesende Gäste

    • -


    Lagemeldung

    • Auftrag:

      • Aufklärung Invia System; Planet Fath


    • Systeme:


    • Standort nach Beendigung der Mission:
      • Äußere Peripherie Invia System; jenseits d. Heliosphäre


    • Imperiale Kontakte:

      • -


    • Neutrale Kontakte:

      • -


    • Feindkontakte:

      • (2x) Neo-Imperiale Korvette
      • (1x) Neo-Imperiale Jagdpatrouille; Rottenstärke
      • (1x) Neo-Imperiale Kommunikationsrelaisstation


    • Feindliche Verluste:

      • -


    • Eigene Verluste:

      • -


    Lagebericht


    Das 76. Kampfgeschwader Dark Angels erreichte nach einwöchigem Flug das Invia System und ging jenseits der Heliosphäre in Position. Über mehrere Stunden hinweg wurde das binäre Sternsystem sensorisch vermessen; - aufgrund der astrophysikalischen Bedingungen fielen die Ergebnisse jedoch höchst mager aus. Schiffsbewegungen jeder Art wurden nicht erfasst. Auf Geheiß der Kommandantin, Sith-Lady Marae, wurden schließlich Drohnen zur weiteren Erkundung ausgesetzt. Eine Drohne ging bereits kurz nach dem Start verloren, als sie in den Einflussbereich eines der Magnet-Gravitationskraftfelder geriet (s. Quellbuch Invia System). Auch befahl Admiral Marr, stellv. Geschwaderkommandeur, einem mit zusätzlichen Sensoren ausgerüsteten Shuttle die Umrundung des Invia Systems, um ein vollständiges Bild der aktuellen Lage zu erhalten.


    Unter Führung von Jagdstaffelführerin Warrant Officer Carter unternahm eine Rotte TIE Mk3 einen Vorstoß in Richtung des äußersten Planeten des Invia Systems: Fath. Die Rotte näherte sich der eisigen Welt unter minimalem Energieoutput und konnte unbemerkt in den Orbit eintreten. Mittels passiver Sensoren erfassten sie zwei neo-imperiale Korvetten sowie eine neo-imperiale Kommunikationsrelaisstation. Darüber hinaus entdeckte Warrant Officer Carter einen Überwachungssatelliten in einer stabilen Umlaufbahn über Fath. Zur Aufrechterhaltung der Tarnung wurde auf weitere Scans verzichtet.
    Dann jedoch wurde der TIE Mk3 von Chief Warrant Officer Mueller kurz erfasst. Von den Korvetten löste sich eine neo-imperiale Jagdpatrouille. Es gelang der Aufklärungsrotte um Warrant Officer Carter, sich tiefer in die dünne Atmosphäre von Fath sinken zu lassen und so einer Entdeckung zu entgehen. Der Feind verlor den Kontakt. Eine Identifikation ist aufgrund der Kürze der Erfassung äußerst unwahrscheinlich. Mit den gesammelten Daten kehrte die Aufklärungsrotte zur TSD Darkness zurück.


    Sith-Lord Krason, der bei Beobachtung des Invia Systems die Anwesenheit einer beständigen Machtaura verspürte (wenngleich weit nicht so ausgeprägt wie auf Korriban oder Manaan), entdeckte eine eigentümliche Präsenz der Dunklen Seite. Für einen kurzen Moment ertastete er die Präsenz und wurde seinerseits in Augenschein genommen. Dann tarnte sich die Präsenz in der Macht, wie es auch Lord Krason und Lady Marae taten. Die Herkunft oder Natur der Präsenz bleibt vorerst unbekannt.


    Nachdem die Aufklärungsrotte ihre Daten übermittelt hatte und an Bord der TSD Darkness zurückgekehrt war, brach Captain n'ha Aurora, Leitende Sicherheitsoffizierin, mit einem Zug Marinesoldaten an Bord eines Shuttles in Richtung Fath auf. Der Auftrag: Aufklärung der planetaren Oberfläche nach Feindaktivitäten und Suche eines geeigneten Standorts zum Bau einer Operationsbasis. Das Shuttle konnte unentdeckt auf Fath landen, die Temperatur (-56°C) und der beständige Dämmerzustand stellen die Marinesoldaten jedoch vor eine immense Herausforderung ...


    Der Einsatz wird fortgesetzt.


    Schiffsstatus:

    • Hülle: 100%
    • Schilde: 100%
    • System: 100%
    • Vorräte: 98%


    Geschwaderstatus:

    • Einsatzbereit


    Existenz ist das Streben nach Macht.


    Darth Marae
    Sith-Lady


    -[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

    (OOC: Texte in diesem Format - s. Betreff - sollen das Verständnis für die Geschichte der Kampagne fördern. Da die Texte aus einer zukünftigen Perspektive verfasst sind, ist der Inhalt z.T. als OOC-Wissen zu verstehen.)


    Zeitindex 0201126 n.E. - Historische Abhandlung 'Der Große Krieg' - Holoaufzeichnung


    100 Jahre ist es nun her. Fast auf den Tag genau. Damals, das Jahr 26 n.E. hatte kaum begonnen, erging durch das Oberkommando der Streitkräfte der Befehl, die Suche nach den Protos-Planeten aufzunehmen. Heute, im Rückblick betrachtet, mag dies unbedeutend erscheinen verglichen mit dem, was noch folgen sollte. Doch machen wir uns bewusst, dass dieser Befehl der Ausgangspunkt war, der die Ereignisse ins Rollen brachte. Mit ihm wurde jener Weg beschritten, der so vielen am Ende keine Wiederkehr bot.


    Um diese Geschichte zu verstehen - wirklich zu verstehen - können wir sie natürlich nicht ohne Kontext betrachten. Was also ging diesem Befehl voraus?


    Das Galaktische Imperium befand sich zu Beginn des Jahres 26 n.E. im Krieg. Sie mögen zu Recht einwenden, dass dies kein allzu ungewöhnlicher Zustand ist. Dem Feind aber, gegen den das Imperium sich in jenen Tagen zu behaupten hatte, war es gelungen, über die Hälfte des imperialen Herrschaftsgebietes zu erobern. Darunter auch zentrale Welten wie Coruscant, ein bis in die Gegenwart bedeutender Planet. Erst fünf Jahre zuvor, im Jahre 21 n.E., war das Imperium mit diesem Gegner in Kontakt geraten. Und während das Neo-Imperium unter seinem Anführer, Prinzadmiral Tal’dar Mikosh - auf ihn kommen wir später zurück -, nahezu alles über seinen Kontrahenten wusste, stocherten die imperialen Institutionen und Imperator Daraay I. - auch ihn thematisieren wir noch - weitgehend im Dunkeln umher.


    Gleichwohl sich beide Seiten zunächst ebenbürtig waren - militärisch, technologisch, wirtschaftlich -, fand sich das Galaktische Imperium Ende 25 n.E. am Abgrund wieder. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und wurden bereits in zahlreichen Abhandlungen eingehend untersucht. Beschränken wir uns daher auf die wesentlichen Elemente. Wie schon erwähnt, kannte das Neo-Imperium seinen Feind, was ihm einen signifikanten Vorteil verlieh. Nicht wenige Schlachten in den ersten Monaten des Krieges gingen schlicht deshalb verloren, weil neo-imperiale Kommandeure Waffensysteme ins Feld führen konnten, deren Funktionsweise die Streitkräfte des Imperiums nicht verstanden. Umgekehrt war dies nicht der Fall. Darüber hinaus war das Galaktische Imperium durch vorausgehende Konflikte geschwächt. Grenzkriege, interne Streitigkeiten mit dem Dunklen Orden, der verheerende Kampf zwischen den Shkaam und den Yuuzhan Vong ... ; - an dieser Stelle werden Sie, verehrte Zuschauer, gewiss hellhörig. Und natürlich erwähne ich diese außergewöhnliche Spezies nicht ohne Grund.


    Behalten wir den Blick jedoch einstweilen auf die Ursachen für die problematische Lage des Galaktischen Imperiums konzentriert. Andernfalls verlieren wir uns in der Komplexität dieser Geschichte.


    Das Neo-Imperium hatte sich über Jahrzehnte hinweg auf diesen Krieg vorbereitet. Denn neben dem Galaktischen Imperium standen auch andere Mächte jener Tage dem absolutistischen Machtanspruch Prinzadmiral Mikoshs entgegen. Beispielhaft zu nennen ist die dereinst noch junge Dritte Republik, die zwar entschlossen, letztlich aber nur kurz und ohne nennenswerten Erfolg Widerstand leistete. Womöglich - und dies ist reine Spekulation - hätte sich die Geschichte anders entwickelt, wäre es gelungen, gegen das Neo-Imperium ein Bündnis zwischen dem Galaktischen Imperium und den Hutten oder dem Hapanischen Sternenreich zu schmieden. Soweit aus historischen Quellen bekannt, gab es jedoch zu keiner Zeit ernsthafte Bestrebungen, ein solches Bündnis in Betracht zu ziehen. Die eigenen Interessen überwogen. Man könnte dies als das Versagen der herrschenden Akteure interpretieren. Vergegenwärtigen wir uns aber, dass wir heute wissen, was derweil hinter den Kulissen geschah. Wissen, das damals nicht zur Verfügung stand.


    Fortsetzung folgt ...