Forenrollenspiel der Eagleknights

  • ============================

    Krankenstation

    Nach der Mission vom 010427 n.E.


    Beteiligte: Nyssa Udinov, Wer will

    ============================


    Nyssa lag in einem Bett recht weit hinten in der Krankenstation. Seitdem sie zusammen gebrochen war, hatte sie das Bewusstsein noch nicht wiedererlangt. Sie war in einen Trance ähnlichen Zustand gefallen, da bisher keiner wusste was das genau bedeutete, traute sich auch keiner sie einfach zu wecken. Man hatte ihr nur die blutige Kleidung entfernt und gegen eines der tpischen Leibchen ausgetauscht.

    Ihre Verletzungen hatte man mit Bacta behandelt und überwachte ihre Vitalzeichen, die bedänglich schlecht waren. Die Wunden beganen zu heilfen, die Vitalzeichen waren soweit an sich stabil, nur halt ungewöhnlich niedrig.


    Nyssa stand vor ihrem Elternhaus und schaute sich musternd um. Die Luft war rein und klar, der Himmel hatte ein leuchtendes Blau und am Horizont war Kiffex grob zu erkennen.

    Wie war sie nur hierher gekommen. Sie fluchte leise vor sich hin, sie musste eindeutig versagt haben und das hier war das Leben nach dem Tod. Eigentlich hatte sie nicht gedacht das es wirklich ein Leben nach dem Tod geben würde. Könnte sie nun wie ihre Mutter und ihrer Schwester, wie auch Thyri, anderen auf die Nerven gehen und sie als Machtgeist besuchen? Sie hörte wie sich jemand räusperte und drehte sich direkt um. "Meine arme kleine törichte Tochter" ein breites schmunzeln huschte über das Gesicht ihrer Mutter. "Mama, es tut mir leid, ich habe versagt. Wegen meinem Stolz musste Saunders sterben" erklärte sie und senkte den Blick. Wie hatte sie nur glauben können das sie das richtige Tat. Sie war sich doch so sicher gewesen. Diese Machtwesen, irgendwas sagte ihr aber auch der Rest von ihrem wäre Team ebenfalls gestorben, hätten diese sie begleitet. Sie sah ihre Füße an, gerade so als wenn sie ihre Füße das erste mal in ihrem Leben sehen würde und so interessant fand das sie den Blick gar nicht anwenden konnte.

    "Du Dummerchen, das hier ist vieles aber nicht dein Leben nach dem Tod. Du bist noch nicht verstorben. Dein Körper ist dabei sich zu erholen, wen du auch noch etwas Zeit brauchst. Aber nicht nur dein Körper muss sich erholen auch dein Geist. Spiel nicht was wäre wenn, du weißt doch das es keinen Sinn hat. Außerdem hast du nicht versagt. Ihr beiden lebt noch."

    Nyssa schaute ihre Mutter direkt an, das konnte doch nicht wahr sein. Sie hatte gesehen wie Saunders von der Maschine am Kopf gepackt wurde. Der Rest war irgendwie verschwommen. "Sie wird mir nie wieder vertrauen, naja ok hat sie vorher ja auch schon nicht. Der Rest vom Team ebenso wenig." Sie seufzte leicht und setzte sich auf die Oberste Stufe der Treppe zur Terasse. Ihre Mutter setzte sich neben sie und legte den Arm um sie, zog sie leicht zu sich.

    "Ich bin bei dir, ebenso wie deine Schwester. Wir werden immer bei dir sein, jedesmal an deiner Seite. Du hast so viel gelernt. Vor allem Leute in dein Herz zu lassen. Vertraue ihnen, lerne ihnen richtig zu Vertrauen und dann werden sie lernen dir zu Vertrauen. "

    Sie streichelte ihrer Tochter über den Kopf, wie sie es getan hatte als diese noch ein kleines Mädchen war. "Du bist stark, du wirst noch stärker werden. Dafür müssen wir aber manchmal hinfallen. "

    "Was muss ich tun" wollte Nyssa nun von ihrer Mutter wissen und schaute diese ruhig an. Sie hatte sich lange nicht mehr so Hilflos gefühlt. Es war so viel passiert in den letzten Wochen und Monaten. Es war alles so seltsam geworden.

    "Du wirst deine Stärke wiederfinden, du bist meine Tochter und wir sind Ewig Standhaft, Ewig Treu und vor allem, das wichtigste wir sind Ewig." Mit diesen Worten löste sie sich langsam auf und Nyssa saß alleine auf der Stufe.

    Sie wollte im ersten Moment nach ihrer Mutter rufen aber dann lies sie es doch bleiben. "Ich verspreche es"


    Nyssa regte sich leicht in ihrem Bett. Noch war sie nicht bereit die Augen zu öffnen. Zu sehr tat ihr auch alles einfach weh. Allerdings wurden ihre Vitalzeichen langsam etwas besser. Die Krankenschwester die bisher Wache gehalten hatte, ging den Arzt informieren.

  • ============================

    Krankenstation

    Nach der Mission vom 010427 n.E.


    Beteiligte: Damian Kelley, Nyssa Udinov, Wer will

    ============================


    Damian konnte ziemlich schnell wieder arbeiten...wobei man sagen musste das man ihn notdürftig zusammen geflickt hatte...

    Der junge Kiffari war wesentlich schlimmeres gewohnt als das, was er bei diesen Wahnsinnigen erlebt hatte und doch fühlte er sich immer noch wie durchgekaut und ausgespuckt.


    Zwar hatte man ihn vor 2 Stunden entlassen, gehen wollte er aber nicht: Seine aktuelle "Stellung" war ganz in der Nähe des Bettes von Nyssa, mit einer Schulter an die Wand gelehnt und die junge Frau beobachtend, die seit etwas mehr als einem Jahr die Führerin seines Planeten war...Damian schüttelte amüsiert den Kopf. Diese junge Frau, 2 Jahre jünger als er und sozial noch unfähiger als er es selbst war und das wollte schon was heissen.


    Als sein ComPad vibrierte, griff Damian nach dem kleinen Gerät und klappte es auf: "Textnachricht, Absender: Regierungspalast Kiffu-City, Azurbani-System" Damian seufzte ein wenig resignierend und las sich die Nachricht durch...das war nun schon die 5te Nachricht von der Heimatwelt und wieder war es sein werter Bruder, der ihm auf die Nerven ging...es war zwar löblich das er sich um Nyssa sorgte, aber Geduld war nie die Stärke von Jason Kelley gewesen.


    "Liebster Bruder..." Damian wusste wie sehr Jason es hasste das er Nachrichten so begann und dennoch tat er es, vorallem um zu zeigen, wie sehr ihm diese Nachrichten auf die Nerven gingen.


    "Wie dir bestimmt auch schon Jeremiah erneut bestätigt hat, gibt es keine neuen Nachrichten. Ich werde euch schon informieren, sobald ich etwas erfahre...Also hör auf mir zu schreiben, sonst schalte ich mein ComPad aus." Mit einem Tippen auf "Senden" war die Nachricht abgesendet. Und als hätte die Lady das mitbekommen, rührte sie sich auch schon.


    Als die Krankenschwester abgezogen war, stieß sich Damian von der Wand ab und trat an ihr Bett heran: "Das macht ihr gut Milady" meint er leise "aber noch reicht das nicht...kämpft weiter. Ihr müsst die Augen öffnen...Wir haben noch sehr viel vor uns und brauchen euere Hilfe dabei." Wieder lehnte er sich an die Wand, schnell noch das Update an Logan und den General schickend, bevor er seine Arme vor dem Körper verschränkte und sie wieder beobachtete.


    "Ihr kämpft im inneren, ich werde hier draußen über euch wachen." meinte er nur noch.

    Clive Jeremy Terrington

    Kommandierender Offizier der "Stormangels"
    Always do everything you ask of those you command.


    Damian Kelley
    Aufklärer und Waffenexperte der "Eagleknights"

    "Yesterday I wanted to change the world. Today I am wiser, now I want to change myself."


    Samuel Davin Terrington

    Sublichttriebwerksexperte der "Schimäre"

    "Scientists study the world as it is, engineers create the world that never has been."


    Clan Troy - Eternally Steadfast